Kunden / Children’s Miracle Network Hospitals

Im Blickpunkt: Children's Miracle Network Hospitals

Mit Dropbox Business kann die gemeinnützige Organisation Spendeneinnahmen maximieren, indem sie ihren Mitarbeitern und Partnern jederzeit und ortsunabhängig Zugang zu den nötigen Unterlagen für Spendenaktionen gewährt.

DIE HERAUSFORDERUNG

Ein System, das Aufmerksamkeit benötigt

Jede Sekunde wird ein Kind in eines der 170 Kinderkrankenhäuser der Children's Miracle Network Hospitals in den USA und Kanada eingewiesen. Seit ihrer Gründung im Jahr 1983 lässt die gemeinnützige Organisation Wunder wahr werden: Mithilfe von Telethons, Promi-Aufrufen und Spendendosen an Supermarktkassen konnte sie bisher mehr als 5 Milliarden US-Dollar für die Kinderkrankenhäuser sammeln. Um das Anliegen der Organisation zu untermauern, wurden auch oft Geschichten zu Kindern geteilt und veröffentlicht – und die Organisation erkannte, dass die Speicherung und Freigabe dieser oft großen Videos und anderer Dateien optimiert werden musste. „Es gab logistische Probleme, wenn jemand unterwegs war und versuchte, per VPN auf unseren Server zuzugreifen, jedoch keine Verbindung herstellen konnte“, so Tony Rehmer, Senior Vice President of Information Services. Nachdem sich Children’s Miracle Network Hospitals verschiedene Cloudspeichersysteme angesehen hatten, entschied sich die Organisation für Dropbox Business, als sie erfuhr, dass 75 % ihrer Mitarbeiter bereits private Dropbox-Konten nutzten. „IT-Teams müssen sich im Prinzip heutzutage nach den Wünschen der Mitarbeiter richten“, erläutert Nick Ward, Vice President of Digital Marketing.

„Die Nutzer wissen bereits, wie man Dropbox verwendet. Es ist einfach. Und es ist intuitiv. Weder bei der Installation noch beim Zugriff gibt es Probleme. Überhaupt gibt es keine Probleme. Wir hören einfach nichts davon. Wenn nur all meine Bereitstellungen so problemlos liefen!“

Tony Rehmer, Senior Vice President of Information Services, Children’s Miracle Network Hospitals

DIE LÖSUNG

Hoffnung unterwegs

Der Einsatz von Dropbox Business hat es Children’s Miracle Network Hospitals ermöglicht, die Dateifreigabe innerhalb und außerhalb seines Netzwerks besser zu kontrollieren. Der Schutz der Dateien kann etwas kompliziert werden, wenn Mitarbeiter private Dropbox-Konten für Berufliches verwenden. „Wir wussten, dass unsere Datensicherheit dadurch gefährdet war und dass wir das unter Kontrolle bringen mussten“, so Ward. Mithilfe von Dropbox Business trennen Mitarbeiter nun ihre privaten und ihre beruflichen Dropbox-Konten, sodass Rehmer und sein Team über die Verwaltungskonsole den Überblick über alle geschäftlichen Dateien behalten. „Der Umstieg auf Dropbox Business hat eine Menge der Probleme beseitigt, die wir vorher hatten“, sagt er. Das Unternehmen, das stark auf iPads setzt, nutzt die Dropbox Business-App für Mobilgeräte, um unterwegs beim Besuch von Kliniken im Netzwerk und Spendenpartnern produktiv zu bleiben. „Es ist schön, sich einfach von überall aus anmelden zu können und seine wichtigsten Dateien direkt an der Hand zu haben“, so Ward. Bei der gemeinsamen Bearbeitung von Microsoft Office-Dokumenten verwenden Mitarbeiter das Dropbox-Badge, um sicherzustellen, dass sie stets an der neuesten Dateiversion arbeiten. „Ich liebe das Badge. Wir arbeiten gemeinsam an den Dateien in einem freigegebenen Ordner und sehen sofort, ob jemand anders eine Datei bearbeitet, ob sie gesperrt ist und ob es eine neue Version gibt“, erklärt Ward. „Seither läuft die Zusammenarbeit mit Telearbeitern einfach total glatt.“

„Ich liebe das Badge. Wir arbeiten gemeinsam an den Dateien in einem freigegebenen Ordner und sehen sofort, ob jemand anders eine Datei bearbeitet, ob sie gesperrt ist und ob es eine neue Version gibt. „Seither läuft die Zusammenarbeit mit Telearbeitern einfach total glatt.“

Nick Ward, Vice President of Digital Marketing, Children’s Miracle Network Hospitals

DIE ERGEBNISSE

Mehr Transparenz, weniger Engpässe

Mit Dropbox Business kann Children’s Miracle Network Hospitals die Messlatte immer höher legen. Bei einem Spendenaufruf im Frühjahr 2015 mit Jennifer Lopez als prominente Sprecherin nutzte die Organisation Dropbox Business, um alle Kampagnenmaterialien zu verteilen, die individuell auf die 170 Krankenhäuser im Netzwerk zugeschnitten waren. „Wir konnten die richtigen Zugriffsrechte festlegen einstellen und es gab keinerlei Verwirrung“, so Ward. Rehmer erklärt, dass Dropbox Business schnell zu einem festen Bestandteil aller Abläufe bei Children’s Miracle Network Hospitals geworden ist. „Die Nutzer wissen bereits, wie man Dropbox verwendet. Es ist einfach. Und es ist intuitiv. Weder bei der Installation noch beim Zugriff gibt es Probleme. Überhaupt gibt es keine Probleme. Wir hören einfach nichts davon. Wenn nur all meine Bereitstellungen so problemlos liefen!“