Kunden / Valiant
Play video

Valiant Entertainment produziert mit Dropbox Business Comics in einem Tempo, das Superhelden ernsthafte Konkurrenz machen würde

Valiant Entertainment hat bis heute mehr als 80 Millionen Comic-Hefte verkauft und strebt danach, der drittgrößte Verlag in der Branche zu werden. Das 1989 in New York gegründete Unternehmen verfügt derzeit über eine Sammlung von mehr als 1.800 Charakteren aus Geschichten, die in Druckerzeugnissen, Film, Videospielen und anderen Medien erschienen sind.

Eine neue Geschichte aus der Reihe

Die Produktion von Comic-Heften kann eine wahre Herkules-Aufgabe sein. Inhalte von einer Reihe von Autoren, Vorzeichnern, Tuschezeichnern, Coloristen und Redakteuren fließen zusammen und durchlaufen viele Überprüfungen und Änderungen, bis alles stimmt. Jahrzehntelang haben viele Comic-Buchverlage in ihren kreativen Prozessen mit Papier gearbeitet und Seiten zur Genehmigung zeitraubend per Post hin- und hergeschickt. Selbst heute kommt es noch oft vor, dass Verlage Ausgaben um Wochen oder sogar Monate verschieben müssen, was nicht gerade gut ist, wenn Fans der neuen Ausgabe entgegenfiebern.

Valiant Entertainment suchte nach einem besseren Weg. Nachdem das Unternehmen 2011 beträchtliche Investitionen zur Wachstumssteigerung getätigt hatte, nahm sich die Firmenleitung vor, effizienter zu arbeiten als die Konkurrenz und hochwertige Arbeit schneller zu produzieren. Da Valiant ständig mit mindestens 40 und manchmal mit mehr als 100 freischaffenden Autoren und Künstlern arbeitet, suchte das Unternehmen nach einer einfachen Möglichkeit, die Zusammenarbeit zwischen Freiberuflern und internen Mitarbeitern zu unterstützen.

Das Unternehmen prüfte verschiedene Technologieoptionen, darunter einen FTP-Server, Online-Dateiversanddienste und Dropbox Business. Aber Betriebsleiter Peter Stern erläutert: „Nur eine dieser Optionen bot die Funktionen, die unseren wachsenden Anforderungen nachkamen, ohne dass ein großer Schulungsaufwand erforderlich ist. Dropbox Business gestattet unseren festen Mitarbeitern, ihre Arbeit zu erledigen und nahtlos mit hundert oder noch mehr freischaffenden Mitarbeitern zusammenzuarbeiten.“

„Dank Dropbox Business können unsere festen Mitarbeiter ihre Arbeit erledigen und problemlos mit den mehr als hundert Freiberuflern zusammenarbeiten.“

Gemeinsam stark

Dropbox war schnell für die Mitarbeiter eingerichtet, was auch beruhigend für Valiant war, da sich die Lösung dem Firmenwachstum anpassen konnte. „Wir konnten Dropbox Business problemlos und mit den Kenntnissen implementieren, über die wir ohnehin schon verfügten“, berichtet Stern. „Wir mussten niemanden holen, um uns einen Server aufzustellen, wir mussten keine Daten außerhalb speichern, wir mussten uns nicht auf einen zukünftigen Bedarf festlegen. Wir haben es nur eingerichtet und gleich genutzt.“

Valiant verwendet Dropbox Business jetzt während des gesamten kreativen Prozesses. Sobald Autoren und Zeichner damit beginnen, die Handlung und die Charaktere festzulegen, archivieren Valiant-Redakteure alles in Dropbox. Dadurch sind die Dateien jederzeit zugänglich und langwieriges Durchsuchen von E-Mail-Anhängen entfällt. Außerdem lässt sich der Fortschritt einzelner Projekte schneller überprüfen. Wenn die Manuskripte entwickelt sind und die Vorzeichner die Seiten angeordnet haben, werden auch diese Materialien in Dropbox gespeichert. Dort greifen Tuschezeichner und Coloristen auf die Dateien zu und aktualisieren sie, bevor sie sie wieder zur redaktionellen Überprüfung in Dropbox speichern. „Eigentlich verwenden wir im Büro so gut wie überhaupt keine Papierzeichnungen mehr“, bestätigt Stern. „Nicht zuletzt wegen Dropbox Business konnten wir seit Erscheinen Dateien jede Woche pünktlich an die Druckerei ausliefern.“

Auch bei der Zusammenarbeit mit ausländischen Verlagspartnern verlässt sich Valiant auf Dropbox. Partner in aller Welt brauchen stets so schnell wie möglich Zugriff auf komplette Comic-Hefte, damit sie sie übersetzen und umgestalten lassen können. „Dafür gebe ich jemandem einfach Zugriff auf einen Ordner in Dropbox und schon verfügt er über den vollständigen Satz von Dateien, den er für die Produktion des Heftes benötigt“, erklärt Stern.

Immer und überall produktiv

Bei Hunderten weltweiter Branchenveranstaltungen jedes Jahr ist das Reisen ein integraler Bestandteil des Comic-Heft-Geschäfts. Fristen müssen trotzdem eingehalten werden, die Mitarbeiter von Valiant müssen also auch auf Reisen unbedingt produktiv arbeiten können. „Unser Kongresskalender ist sehr voll, sodass unsere Mitarbeiter oft außer Haus arbeiten. Wir verwenden Dropbox Business, um auch unterwegs an Dateien zu arbeiten und Aufgaben wahrzunehmen, wie beispielsweise Probeexemplare der Comics von Valiant an die Presse abzugeben“, fügt Stern hinzu.

Dropbox Business half Valiant auch, während des Hurrikans Sandy den Betrieb aufrechtzuerhalten. Obwohl das Valiant-Büro nicht zugänglich war, waren alle Dateien des Unternehmens extern gesichert und Mitarbeiter konnten auch während des Wirbelsturms darauf zugreifen. Stern bestätigt: „Hurrikan Sandy hat die gesamte Stadt lahmgelegt, aber dank Dropbox konnten wir unsere Verlagsarbeiten ohne Unterbrechung fortsetzen. Wir haben kein Erscheinungsdatum verpasst.“

In einer Branche, in der Produktionsverzögerungen die Regel sind, zeigt die Tatsache, dass Valiant Entertainment sich an die geplanten Erscheinungsdaten hält, ganz deutlich, dass der Ansatz und die Wahl der Ressourcen des Unternehmens richtig sind. „In den letzten zwei Jahren, seit wir Dropbox verwenden, sind alle Produkte planmäßig erschienen“, betont Stern. „Für einen Comic-Verlag unserer Größe ist das definitiv beeindruckend, wenn nicht sogar etwas noch nie Dagewesenes.“