{"en":"This page is not currently available in your language.","id":"Halaman ini sekarang belum tersedia dalam bahasa Anda.","ms":"Laman ini kini belum boleh didapati dalam bahasa anda.","es_ES":"Esta página no está disponible en tu idioma en este momento.","da_DK":"Denne side er i øjeblikket ikke tilgængelig på dit sprog.","fr":"Cette page n'est actuellement pas disponible dans votre langue.","de":"Diese Seite ist zurzeit nicht in Ihrer Sprache verfügbar.","en_GB":"This page is not currently available in your language.","pl":"Ta strona aktualnie nie jest dostępna w Twoim języku.","it":"Al momento questa pagina non è disponibile nella tua lingua.","nl_NL":"Deze pagina is momenteel niet beschikbaar in je taal.","nb_NO":"Denne siden er for øyeblikket ikke tilgjengelig på språket ditt.","ru":"На данный момент эта страница недоступна на вашем языке.","zh_TW":"此頁面目前沒有您語言的版本。","sv_SE":"Denna sida är för närvarande inte tillgänglig på ditt språk.","th_TH":"หน้านี้ยังไม่มีให้บริการในภาษาของคุณในขณะนี้","zh_CN":"本页面暂无您所需的语言版本。","ja":"申し訳ありませんが、このページは選択した言語ではご利用になれません。","pt_BR":"Esta página não está disponível no momento em seu idioma.","ko":"현재 이 페이지는 한국어 번역이 제공되지 않습니다.","es":"Esta página aún no está disponible en tu idioma.","uk_UA":"На даний момент ця сторінка недоступна на вашій мові.","en_AU":"This page is not currently available in your language."}

Patreon sorgt dafür, dass Künstler und andere kreative Köpfe ihrer Berufung nachgehen können. Da ist es besonders wichtig, dass immer alle auf dem neuesten Stand sind und auf alle Inhalte und Gespräche Zugriff haben.

Patreon: Zentrale Ergebnisse

Schnellere Umsetzung von Ideen

Weniger Unterbrechungen beim Gestaltungsprozess

Besseres, umfassenderes Feedback

Die Herausforderung

Hürden für Kreative

Patreon wurde im Jahr 2013 gegründet, um Musikern, Malern und anderen kreativen Köpfen dabei zu helfen, ihr materielles Auskommen zu sichern. Künstler können auf der Plattform eigene Fanseiten einrichten, die ihre Anhänger dann abonnieren können. Als Unternehmen muss Patreon ebenso agil und flexibel sein wie die Künstler. Allerdings gestaltete sich genau dies recht schwierig, da die Mitarbeiter dauernd zwischen verschiedenen Apps und Fenstern wechseln mussten, um Gespräche mitzuverfolgen und immer auf dem neuesten Stand zu sein. Das Team war ständig damit beschäftigt, alte Links auszugraben und früheres Feedback zu kopieren, was den Gestaltungsprozess oft ins Stocken brachte.

„Slack nutzen wir für die direkte Kommunikation und in Paper bewahren wir all unsere Dokumente auf, an denen wir gerade arbeiten. Es ist einfach klasse, dass wir jetzt beides verbinden können.“

Die Lösung

Dropbox Paper + Slack – die Integration

Dank der Dropbox-Integration für Slack konnte das Patreon-Team den kreativen Workflow enorm verbessern. Wenn das Creator Marketing-Team bei Patreon Paper-Links zu Angeboten und Designs in Slack einfügt, sehen alle Beteiligten sofort eine detaillierte Voransicht der ersten paar Absätze und Abbildungen im Dokument. „Dadurch können wir das Wichtigste sofort erfassen und wir wissen auch, wer sonst noch an dem Dokument gearbeitet hat und welche Änderungen vorgenommen wurden“, so Christine Donaldson, Creator Marketing Manager. Durch Eingabe von „/paper new [title]“ in Slack können die Marketingleute bei Patreon ihre zündenden Ideen auch sofort in einem neu erstellten Dokument festhalten. Und dank der in Slack integrierten Suchfunktion sind Paper-Dokumente immer leicht zu finden.

„Wir werden von Natur aus immer ,höllisch schnell‘ aktiv, denn wir wollen stets für unsere Künstler und die Community da sein. Eine effiziente und rasche Zusammenarbeit und Kommunikation im Team ist deshalb unerlässlich.“

Die Ergebnisse

„Höllisch schnell“ aktiv werden

Da Marketingfachleute und Künstler nicht mehr zwischen diversen Apps hin- und herwechseln müssen, werden sie auch nicht mehr dauernd aus ihren kreativen Gedankengängen gerissen. Stattdessen können sie sich ganz darauf konzentrieren, neue Pläne und Abläufe auszuarbeiten, damit sie noch besser für ihre kreative Community da sein können. Dank der Integration lässt sich auch das Feedback von den internen Teams sowie von anderen Beteiligten wie Trickfilmzeichnern, Grafikern und Videofilmern leichter koordinieren. „Die Kommunikation mit meinem Team läuft in Slack jetzt ganz reibungslos und ohne Unterbrechungen“, so Donaldson begeistert. „Ich kann direkt all meine Notizen, Strategien und Berichte aus Dropbox Paper für alle bereitstellen, ohne dass ich den Chat verlassen muss.“