Die deutsche Non-Profit-Organisation Viva con Agua arbeitet zusammen mithilfe von Dropbox, um Gemeinschaften auf der ganzen Welt mit sauberem Trinkwasser zu versorgen.

Wichtige Ergebnisse bei Viva con Agua

Geringere Abhängigkeit von E-Mails

Freigabe von Inhalten auf einer zentralen Plattform

Verbesserte Kommunikation der Partner

Die Herausforderung

Über Grenzen hinweg kommunizieren

Der Zugang zu sauberem Trinkwasser ist für die meisten von uns eine Selbstverständlichkeit. Doch in vielen Teilen der Welt ist dieses einfache Menschenrecht ein Privileg. Aus diesem Grund hat Viva con Agua de Sankt Pauli e.V. in den vergangenen zwölf Jahren ein internationales Netzwerk aus Menschen und Organisationen aufgebaut, deren Ziel es ist, sauberes Trinkwasser und grundlegende Hygiene für Kommunen auf der ganzen Welt zugänglich zu machen.

Wie die meisten gemeinnützigen Organisationen lebt auch Viva con Agua davon, dass in der Öffentlichkeit von Projekten berichtet wird, um Unterstützung dafür zu gewinnen. Die Freigabe von Inhalten für mehr als 15.000 freiwillige Helferinnen und Helfer in Deutschland und noch mehr rund um den Globus gestaltete sich jedoch in Gebieten mit schlechten Internetverbindungen oft schwierig, sodass Kommunikation nur langsam stattfinden konnte.

Dokumente, Bildmaterial und Berichte waren an unterschiedlichen Orten gespeichert und konnten oft erst weitergereicht werden, wenn die Freiwilligen schon von ihren Projekten heimgekehrt waren. Ein schneller Informationsaustausch war so gut wie unmöglich, bis sich Viva con Agua an Dropbox Business wandte, um die Kommunikation und Freigabe zu beschleunigen. 

Dropbox ist für eine Organisation wie unsere die ideale Lösung. Es ist flexibel und anpassungsfähig und unterstützt die Zusammenarbeit und gemeinsame Ressourcennutzung.

Die Lösung

Eine gemeinsame Kollaborationsplattform für internationale Teams

Mithilfe der einfachen Integration von Office 365 in Dropbox kann Viva con Agua seine Geschichten auf ganz neue Art mit der Welt teilen. Die Freiwilligen der Organisation greifen auf eine zentrale Plattform zu, wo sie Fotos, Videos und anderes Material aus ihren Projekten freigeben können. So kann das Unternehmen viel leichter und schneller mit seinen Partnern kommunizieren.

Wo früher E-Mails mit riesigen Anhängen verschickt wurden, werden vor Ort gemachte Fotos und Videos jetzt in Echtzeit in die Dropbox hochgeladen. Dort kann das Redaktionsteam direkt darauf zugreifen und die Inhalte mittels eines sicheren Links für Partner auf der ganzen Welt freigeben.

Wir haben einen weiten Weg hinter uns. Unser Team ist vollkommen dezentralisiert und international aktiv. Dank Dropbox können wir erstmals ohne Probleme von unterschiedlichen Standorten aus zusammenarbeiten. Dropbox ist ein System für alle.

Die Ergebnisse

Schnellere Arbeitsabläufe dank der Cloud

So konnten alle Inhalte vom WATER!WALK-Event des Unternehmens, bei dem über 25 internationale Athleten in einem Monat eine Strecke von 550 Kilometern von Ruanda nach Uganda zurücklegten, in Echtzeit freigegeben werden. Es mussten keine E-Mails mit riesigen Anhängen vom Event verschickt werden, sondern die Bilder wurden direkt in die Dropbox hochgeladen. Dort konnte das Redaktionsteam darauf zugreifen und sie mit einem einzigen Link für Partner auf der ganzen Welt freigeben. 

Dank Dropbox ist die Non-Profit-Organisation heute wahrhaftig global. Die Freiwilligen können überall auf der Welt, auch in Gegenden mit niedriger Bandbreite, Inhalte im Handumdrehen freigeben und an Dokumenten zusammenarbeiten. Die neuesten Informationen und Inhalte stehen ihnen jederzeit zur Verfügung.