Fotos mit der Familie und Freunden teilen

Sie möchten Fotos für Ihre Familie freigeben oder von außerhalb des Standorts an Ihre Kollegen senden? Dann benötigen Sie den besten Bild-Hosting-Dienst, damit alle Ihre Bilder ungestört genießen können.

Bestes sitebasiertes Bild-Hosting

Liegt es an der Angst, etwas zu verpassen? Oder am allgemeinen Druck, über soziale Medien immer aktuell informiert zu sein? Wir wissen es nicht, aber Fakt ist, dass die Freigabe von Fotos noch nie beliebter war als heute. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, online Fotos zu speichern und freizugeben, sowohl vom Smartphone als auch vom Desktop aus. Aber auch, wenn Sie nach einem Dienst suchen, mit dem Sie zahlreiche Dateien für ein berufliches Projekt übermitteln möchten, werden Sie feststellen, dass kostenlose Optionen für das Foto-Hosting oder Cloud-Speicher sowohl großzügig als auch preisgünstig sein können. Wir haben Ihnen unten eine Übersicht über die beliebtesten Apps für die Fotofreigabe und die bekanntesten Bild-Hosting-Plattformen zusammengestellt.

Amazon Photos

Amazon Photos – ein Exklusivangebot für alle Kunden von Amazon Prime – bietet unbeschränkten Online-Speicherplatz für Bilder.

  • Daten für alle: Bis zu fünf Freunde oder Familienmitglieder können Ihren unbeschränkten Speicherplatz über das „Familienalbum“ mitnutzen.
  • Automatisches Tagging: Amazon Photos versieht Ihre Fotos, abhängig von deren Inhalt, mit passenden Tags.
  • Synchronisierung mit allen Geräten: Sie können über die App oder Website von überall aus auf Ihre Fotos zugreifen.

Amazon Photos bietet unbeschränkten Speicherplatz und gewährleistet so, dass Prime-Kunden einen Ort haben, an dem sie all ihre Bilder aufbewahren können. Leider gibt es für Nicht-Nutzer von Prime keine Möglichkeit, ebenfalls Bilder zu speichern. Und im Vergleich zu anderen Bild-Hosting-Plattformen schneidet das Angebot von Amazon schlechter ab als andere kostenpflichtige Modelle. Im Gegensatz dazu erhalten Sie selbst bei einem kostenlosen Dropbox-Konto Zugang zu verschiedensten Speicher- und Freigabeoptionen für Fotos sowie eine gesunde Menge Speicherplatz.

Flickr

Flickr ist eine etwas ältere Option und hauptsächlich auf die öffentliche Freigabe ausgerichtet. Es ist die ideale Plattform, wenn Sie beispielsweise ein Portfolio präsentieren möchten – sollen Ihre Dateien jedoch privat bleiben, müssen Sie ein paar zusätzliche Schritte unternehmen. Obwohl Flickr im Schatten anderer Social-Media-Plattformen wie Instagram und Facebook steht, ist es eine robuste Bild-Hosting-Option für Freiberufler und Experten, die ihre Arbeiten online vorstellen möchten:

  • Einfach zu erstellende Online-Fotoalben: Betrachter brauchen keine besonderen Zugriffsdaten, um all Ihre Arbeiten einsehen zu können.
  • Klare Lizenzierungsangaben: Sie können selbst bestimmen, ob Ihre Bilder kostenlos weiterverwendet werden dürfen oder nicht. Die entsprechenden Angaben erscheinen dann auf der Galerieseite.
  • Verbindung mit anderen: Sie haben die Möglichkeit, sich ein eigenes Kreativnetzwerk aufzubauen.

Flickr eignet sich hervorragend für professionelle Fotografen, die ihre Arbeiten zeigen möchten, bietet aber keine besonders guten Speicheroptionen mit Gruppenzugriff. Sie können Bilder für Gruppen freigeben und Alben erstellen, allerdings macht Flickr es nicht gerade einfach, einen privaten Raum einzurichten, in dem Sie und ausgewählte andere Nutzer Fotos hochladen können. Mit Dropbox hingegen können Sie im Handumdrehen einen freigegebenen Ordner erstellen, in den Sie und Ihre Freunde oder Familie Fotos hochladen und für andere freigeben können. Außerdem können Sie steuern, wer Zugriff auf Ihre Ordner erhält und Ihre Bilder herunterladen darf.

SmugMug

SmugMug wird als Rundumlösung vermarktet und wendet sich besonders an Nutzer, die die Speicherung von Bildern sehr ernst nehmen. Die Plattform bietet keine kostenlosen Abonnements an, verfügt dafür aber bei allen Preisstufen über unbeschränkten Speicherplatz:

  • Nutzerdefinierte Sites: Jedes Abonnement ist mit einer nutzerdefinierbaren Site ausgestattet, auf der Ihre Fotos gehostet werden.
  • Galerien im Vollbildmodus: Sie erhalten uneingeschränkte Fotoanzeigen im Vollbildmodus.
  • Kennwortschutz: Sie können Ihr Album, Ihre Galerie oder die gesamte Site mit einem Kennwort schützen.
  • Privatfreigabe: Geben Sie den Zugriff über E-Mail oder soziale Medien frei.
  • Eigener Druckdienst: Sie können direkt über die Website Abzüge oder Ausdrucke Ihrer Fotos bestellen.
  • Ideal für Experten: Die teuersten SmugMug-Abonnements bieten verschiedenste Marketingoptionen und helfen Kreativen, die den Dienst nutzen, ihre Absatzzahlen zu steigern, beispielsweise durch Deaktivieren von Klicks mit der rechten Maustaste und Bestellungen mit Geschenkverpackung.

SmugMug ist eine gute Wahl für alle Fotografen, die es ernst meinen: Die Plattform ist dank ihrer professionellen Funktionen viel mehr als eine einfache Bild-Hosting-Option. Weniger geeignet ist sie allerdings dann, wenn Kosten eine große Rolle spielen oder Sie einfach nur Bilder freigeben möchten. Sollten Sie auf der Suche nach einer Möglichkeit sein, Ihre Fotos mit den professionellen Sicherheitsvorkehrungen und Freigabefunktionen, die Sie von einer solchen Plattform erwarten, zu teilen, ohne dabei tief in die Tasche greifen zu müssen, ist Dropbox eine gute Wahl. Sie können Ihre Fotos mit Kennwörtern schützen und sie als Vorschauen freigeben, ohne den Download zuzulassen – und das alles schon mit einem kostenlosen Dropbox-Konto.

Die besten Apps zum Teilen von Fotos

Instagram

Möchten Sie Fotos lieber regelmäßig freigeben, statt eine große Zahl Bilder von einem Ereignis zu verschicken, ist Instagram ideal für Sie. Diese Social-Media-Plattform ist der absolute Marktführer im Bereich tägliche Fotofreigabe und erste Wahl für viele Marken und Blogger. Ihre Nutzeroberfläche ist extrem übersichtlich und intuitiv, wenn nicht sogar süchtig machend. Wenn Sie Familie und Freunde mit täglichen Selfies in Echtzeit auf dem Laufenden halten oder Ihre Marke ansprechend präsentieren möchten, ist Instagram eine hervorragende Wahl, die Ihnen zahlreiche nützliche Funktionen bietet:

  • Umfassende Fotobearbeitungsfunktionen: Sie können Ihre Bilder direkt in der App verwalten.
  • Extrem aktive Nutzerbasis: Wenn Sie Ihre Bilder öffentlich zugänglich machen, ist Instagram ein sehr praktisches Marketing-Tool.
  • Nutzerfreundliche Oberfläche: Dank der Filter und Bearbeitungsoptionen von Instagram sieht Ihr Content immer hervorragend aus.
  • Kontoschutz: Sie können die Privatsphäreeinstellungen Ihres Kontos so festlegen, dass nur Follower mit Ihrer Zustimmung auf Ihre Inhalte zugreifen können.

Der große Nachteil von Instagram als Bild-Hosting-Anbieter ist allerdings, dass es sich dabei um eine Social-Media-Plattform handelt. Somit können nur Nutzer mit Instagram-Konto auf Ihre Bilder zugreifen. Außerdem ist es schwierig, einfach Bilder vom Desktop hochzuladen. Zwar gibt es hierfür ein paar kreative Lösungen, am einfachsten ist aber nach wie vor die Verwendung der mobilen App. Selbst öffentliche Konten werden nach einigen Scrollvorgängen von einem Anmelde-Pop-up blockiert. Aus Sicht von Unternehmen oder Privatpersonen kann das ein großes Hindernis dafür sein, dass Ihre Inhalte auch Ihre Zielgruppe erreichen. Außerdem bietet die Plattform kaum Speicher- oder Freigabemöglichkeiten, sodass Sie Ihre Fotos nur schwer mit anderen teilen können – wenig vorteilhaft, wenn Sie auf der Suche nach einer Möglichkeit sind, Bilder innerhalb der Familie zugänglich zu machen. Auch der Datenschutz ist so eine Sache: Wenn Sie sich nicht aktiv dagegen entscheiden oder Ihr Konto in ein privates Konto verwandeln, werden alle von Ihnen hochgeladenen Bilder indexiert und können mithilfe von Suchmaschinen aufgefunden werden.

Apple Photos

Apple Photos ist eine exklusiv für iPad- und iPhone-Nutzer verfügbare Option, in der all Ihre Fotos nach Tag, Monat und Jahr sortiert und in der iCloud gespeichert werden. Fotos werden übersichtlich in einem Gitter dargestellt und die App ist mit mehreren Funktionen ausgestattet, die sie zu einem praktischen Hilfsmittel für Nutzer von Apple-Geräten macht.

  • Automatisches Tagging: Ihre Fotos werden automatisch, abhängig von Motiv und Aufnahmeort, mit einem passenden Tag versehen.
  • Suchvorschläge: Passend zu Ihren Tags bietet Apple Photos Suchbegriffe an, um Ihnen bei der Suche nach den gewünschten Bildern zu helfen. Ideal, wenn Sie sich an ein Ereignis, nicht aber an das Datum erinnern.
  • Automatische Freigabevorschläge durch Gesichtserkennung: Apple Photos erkennt die in Ihren Fotos gezeigten Personen und schlägt eine entsprechende Freigabe vor.
  • Einfache Freigabe durch freigegebene Alben: Sie können es anderen gestatten, sich Alben anzusehen, die Sie als freigegeben markiert haben.

Bei allen iCloud-Konten erhalten Sie automatisch 5 GB Speicherplatz gratis. Der Hauptnachteil ist allerdings, dass diese Option nur für iOS-Nutzer zugänglich ist und mit Nicht-Apple-Geräten aufgenommene Fotos erst eigens übertragen werden müssen. Im Gegensatz dazu kann Dropbox sowohl auf iOS- als auch auf Android-Geräten genutzt werden, aber auch auf PCs und Mac-Rechnern. Sie können also Fotos von beliebigen Geräten in den gleichen Ordner oder Speicher hochladen, ohne das Gerät wechseln oder Daten gesondert übertragen zu müssen.

Google Fotos

Wenn Sie ein Gmail-Konto haben, haben Sie automatisch auch Zugriff auf ein privates Google-Fotos-Konto. Auf Android-Smartphones ist die App sogar schon vorinstalliert. Ihr Fotos-Konto wird direkt mit Ihrem globalen Google-Konto verknüpft. Wenn Sie Bilder hochladen, werden diese also automatisch mit allen anderen Geräten synchronisiert, auf denen Sie mit den gleichen Daten angemeldet sind. Zu den wichtigsten Google-Fotos-Funktionen gehören:

  • Automatisches Tagging: Google taggt Ihre Fotos automatisch, abhängig von ihren Inhalten. Urlaubsfotos erhalten also oft Tags wie „Pool“ oder „Sonnenuntergang“.
  • Automatische Sicherung: Ihr Smartphone kann Bilder automatisch in Google Fotos hochladen. So sparen Sie wertvollen Speicherplatz auf Ihrem Telefon.
  • Freigegebene Alben: Wenn Sie es zulassen, dass alle Nutzer ihre Bilder in einem einzigen Album freigeben, müssen Sie nicht mühsam hin- und herspringen, um Fotos zu sammeln.
  • Bearbeitungsfunktionen: Sie können Ihre Fotos direkt in Google Fotos bearbeiten, die verfügbaren Bearbeitungsmöglichkeiten sind allerdings beschränkt.
  • Sichere Freigabe: Sie können einer privaten Gruppe, bestehend aus Freunden und Familie, Zugriff auf bestimmte Alben gewähren, während andere Alben geheim bleiben, obwohl es bei Google Fotos keinen Kennwortschutz gibt.

Google Fotos bietet selbst bei kostenlosen Konten unbeschränkten Speicherplatz, allerdings können Fotos nur eine Auflösung von maximal 16 Megapixeln und Videos Auflösungen von maximal 1080p aufweisen. Wenn Sie also hochauflösende Fotos oder 4K-Videos aufnehmen, werden diese automatisch komprimiert, um Speicherplatz zu sparen. In Dropbox hingegen können Sie beliebige Fotos oder Videos hochladen, die bis zu 50 GB groß sind, solange Sie genügend Speicherplatz zur Verfügung haben. Eine weitere Alternative von Google ist Google Drive, einer der beliebtesten Cloud-Speicherdienste. Er bietet ähnliche Freigabeoptionen für persönliche Ordner, ist allerdings nicht spezifisch auf Bilder ausgerichtet und verfügt somit nicht über Bearbeitungswerkzeuge.

Dropbox

Wenn Sie Ihre Fotos speichern und freigeben möchten – egal ob es sich dabei um Schnappschüsse aus dem Familienurlaub oder Bewerbungsfotos handelt – erhalten Sie mit Dropbox eine einfache Plattform für Upload, Organisation und Freigabe. Als eine der besten Dateifreigabelösungen bietet Dropbox einfache Upload-Vorgänge, problemloses Organisieren von Dateien und eine nahtlose Freigabe von Dateien und Fotos. Sie können individuelle Ordner erstellen und Dateien nach Ordnern freigeben. So behalten Sie immer die Kontrolle darüber, wer Zugang zu Ihren hochgeladenen Bildern erhält. Senden Sie einfach einen Link per E-Mail oder in einem Chat und schon kann der Empfänger auf die Fotos zugreifen – sogar dann, wenn er selbst gar kein Dropbox-Konto hat.

Dropbox bietet darüber hinaus weitere Optionen, die die Plattform zur idealen Fotofreigabe-App oder kostenlosen Foto-Hosting-Lösung machen. Mit dem Dropbox Doc Scanner können Sie Analogaufnahmen mit Ihrem Smartphone ganz einfach in digitale Dateien verschiedenster Formate verwandeln. Zu weiteren praktischen Funktionen gehören:

  • Kamera-Uploads: Fotos werden automatisch aus Ihrem Kameraordner in Dropbox hochgeladen.
  • Screenshot-Uploads: Auch mit Ihrem Smartphone angefertigte Screenshots können automatisch hochgeladen werden.
  • Dokumenten-Upload: Verwenden Sie Ihre Kamera als Scanner, um digitale Versionen Ihrer Dokumente im PDF-Format zu erstellen. Diese Funktion eignet sich ideal für das Scannen von Belegen für geschäftliche Ausgaben, für kreative Brainstormings am Whiteboard mit dem Team und vieles mehr.
  • Synchronisierung mit Mac- und Windows-Computern: Ihre Fotos werden direkt in Ihrem Datei-Explorer angezeigt – am gleichen Ort wie Ihre lokal gespeicherten Dateien.
  • App-Synchronisierung: Sie können Ihre Fotos und Ordner direkt in der Dropbox-App aufrufen.
  • Bildvorschauen: Lassen Sie sich Miniaturansichten für über 35 verschiedene Dateiformate anzeigen.
  • Kennwortschutz: Schützen Sie Ihre Dateien mit einem personalisierten Kennwort.
  • Freigegebene Ordner: Laden Sie andere dazu ein, Bilder in Ihren Ordner hochzuladen, und erstellen Sie so einen zentralen Speicherort für die Fotos und Dateien Ihrer Familie, Freunde und Kollegen.

Sie erhalten mit jedem Dropbox-Konto 2 GB Speicherplatz kostenlos und bei einem Upgrade auf ein kostenpflichtiges Abo erhalten Sie Zugang zu weiteren Speicher- und Freigabeoptionen.

Jede der hier aufgezählten Optionen hat ihre Daseinsberechtigung – von mehr kostenlosem Speicherplatz bis hin zu besserer Integration in soziale Medien. Mit seinen robusten Dateispeicherfunktionen und zahlreichen Freigabeoptionen stellt Dropbox auf jeden Fall eine extrem praktische Rundumlösung dar. Dropbox eignet sich für professionelle Fotoportfolios genauso wie für die Fotosammlung Ihrer Familie. Schon mit einem kostenlosen Konto erhalten Sie Zugriff auf jede Menge hochklassigen Speicherplatz und zahlreiche Freigabeoptionen, die durch kostenpflichtige Abos zusätzlich erweitert werden können.