Soziale Kompetenzen im Beruf

Erfahren Sie mehr über soziale Kompetenzen, worum es dabei konkret geht und weshalb sie am modernen Arbeitsplatz so wichtig sind.

Was sind soziale Kompetenzen?

Offene Stellen durch den erfahrensten Bewerber zu besetzen, mag logisch und vernünftig klingen. Ein gutes Teammitglied sollte allerdings weitaus mehr Kompetenzen als reine Qualifikation und Erfahrung mit sich bringen. Für die Bildung eines starken, effizienten Teams sollten Sie den Unterschied zwischen „Soft Skills“ und „Hard Skills“ kennen und verstehen, weshalb Soft Skills – das, was wir unter sozialen Kompetenzen verstehen – absolut unerlässlich sind.

In dem Maße, wie sich die Wirtschaft in rasantem Tempo weiterentwickelt und sich das traditionelle Konzept der „Karriere“ verschiebt und neu gestaltet, erlangen auch übertragbare Fähigkeiten, die in jeder Position und in jeder Branche eingesetzt werden können, zunehmend an Bedeutung.

Während lange Zeit die sogenannten Hard Skills – fachliche Kompetenzen – als die eher „professionellen Fähigkeiten“ eingeschätzt wurden und Soft Skills als dekorativer Füller im Lebenslauf galten, zeigen Studien, dass Soft Skills vom Personalmanagement bei der Auswahl des idealen Kandidaten heute durchaus bevorzugt werden.

Hard Skills sind mess- und greifbare Qualifikationen, die zwar in jeder Position wichtig, jedoch nicht das ausschlaggebende Kriterium für einen guten Mitarbeiter sind. Hard Skills beziehen sich auf technische Fähigkeiten, wie Mathematik, Leseverständnis, Sprachgewandtheit und Computerkenntnisse, um nur einige zu nennen.

Soft Skills hingegen sind Persönlichkeitsmerkmale und Eigenschaften, die weniger quantifizierbar, am Arbeitsplatz und darüber hinaus jedoch mindestens ebenso wichtig sind. Sie wurzeln in Verhalten, Einstellung und Werten.

Während Hard Skills einen größeren Einfluss auf das Produkt der geleisteten Arbeit haben, helfen Soft Skills bei der Gestaltung menschlicher Beziehungen und der Entwicklung eines Gespürs für eine positive Unternehmenskultur. In diesem Sinne haben Soft Skills einen absolut positiven Einfluss auf die geleistete Arbeit, insbesondere im Team.

Welche sind die wichtigsten Soft Skills?

Soft Skills sind mehr als nur soziale Kompetenz und eine positive Einstellung. Die wichtigsten Soft Skills, die wir unten aufführen, können eng miteinander verflochten sein und den gleichen Prinzipien folgen. Kein Soft Skill ist für sich genommen der einzig wichtige, und zu dieser Liste kommen im Laufe der Zeit immer mehr Skills hinzu. Sicher zählen die nachfolgend aufgeführten Skills jedoch zu den wertvollsten persönlichen Eigenschaften im heutigen Berufsleben:

Liste der Soft Skills
1. Emotionale Intelligenz

Emotionale Intelligenz umfasst viele der wesentlichen Merkmale der Soft Skills, von der Fähigkeit zur Konfliktlösung über soziale Kompetenz und Selbstbewusstsein bis hin zu Mitgefühl und Empathie.

Eine Person mit hoher emotionaler Intelligenz hat die Fähigkeit, die eigenen Emotionen wie auch die ihrer Mitmenschen zu erkennen, richtig zu interpretieren, zu verstehen und zu lenken. Sie kann auch unter Druck einen kühlen Kopf bewahren und anderen helfen, sich unbefangen zu fühlen, und sie versteht die Wechselwirkung des eigenen Verhaltens mit ihrem Arbeitsumfeld. Diese Fähigkeit, starke zwischenmenschliche Beziehungen aufzubauen, ist ein Soft Skill, der die Produktivität und Leistung Ihres Teams steigern kann.

Ein weiterer wichtiger Aspekt der emotionalen Intelligenz ist die Fähigkeit, gut zuzuhören. Aktives Zuhören am Arbeitsplatz inspiriert zu einer offenen, produktiven Kommunikationskultur und stellt sicher, dass alle sich im Team anerkannt, verstanden und geschätzt fühlt.

2. Kommunikation

Eine gute Kommunikationsfähigkeit ist im Berufsleben von entscheidender Bedeutung. Sie hilft nicht nur, ein offenes, einladendes und entspanntes Gesprächsklima zu schaffen, sondern auch, die Arbeit im Team zu koordinieren und zu fokussieren.

Ein Team, das weiß, wie man gut kommuniziert, arbeitet effizienter, strukturierter und kann sich leichter auf die Ideen und Ansichten der anderen einlassen. Eine gute Kommunikationsfähigkeit bedeutet nicht nur, die Gabe der Konversation. Sie reicht weit über die rein verbale Kommunikation hinaus. Die Fähigkeit, komplexe Ideen gewandt zu vermitteln und wichtige Informationen präzise und klar auszudrücken, ob mündlich, schriftlich oder auf andere Weise, minimiert Fehler und Ineffizienz.

Gute Zusammenarbeit ist ohne effiziente Kommunikation schlicht unmöglich. Besonders wichtig ist diese Fähigkeit in heutigen Arbeitsumgebungen, in denen Teamarbeit an verteilten Standorten meist nur noch digital erfolgen kann. Starke Soft Skills helfen hier, Menschen zusammenzubringen, selbst wenn sie über weite Entfernungen zusammenarbeiten. Tools wie Dropbox wurden eigens entwickelt, um Teamarbeit und Kommunikation zu vereinfachen und zu verbessern. Dass dies gelingt, ist jedoch von den Soft Skills der Menschen abhängig, die diese Tools verwenden.

3. Arbeit im Team und gegenseitiger Respekt

Ein guter Teamplayer kann über sich selbst hinauswachsen, sich selbst aber auch zurücknehmen, um das gemeinsame Ziel des Teams zu erreichen. Es bedeutet, die eigene Selbstbezogenheit ein wenig zur Seite zu legen und sich wirklich um diejenigen zu kümmern, mit denen man zusammenarbeitet, dafür zu sorgen, dass das Team geschmeidig und geschlossen an einem Strang zieht, und die Interessen des Teams vor die eigenen Interessen zu stellen. Teamplayer gehen offen und ehrlich miteinander um und zeigen in jeder Hinsicht Verlässlichkeit und Loyalität.

Sich im Team gegenseitig zu respektieren, ist absolut unerlässlich. Das bedeutet, andere Ansichten und Meinungen zu akzeptieren, die Zuständigkeitsbereiche jedes Einzelnen zu achten und die Arbeit anderer anzuerkennen. Ein respektloses Arbeitsumfeld kann keine respektable Arbeit hervorbringen.

4. Flexibilität und Kreativität

Die Fähigkeit, sich neuen Umgebungen und Herausforderungen anzupassen, ist eine äußerst wertvolle Eigenschaft. Ganz gleich, um welchen Job, welches Unternehmen oder welche Branche es sich handelt, sollten wir immer das Unerwartete erwarten und die Flexibilität haben, uns allem anzupassen. Ob es sich um die Anpassung an neue Technologien, neue Systeme und Strukturen oder auch nur um ein neues Projekt handelt – Vielseitigkeit ist für den Erfolg eines jeden Teams von entscheidender Bedeutung.

Ebenso wichtig in einem sich ständig wandelnden und wachsenden Geschäftsumfeld ist Kreativität. Die Fähigkeit, über den Tellerrand hinauszuschauen und innovative Konzepte und Ideen zu entwickeln, macht Sie zu einem zuverlässigen, wertvollen Mitglied eines jeden Teams. Manche Probleme erfordern neue Lösungen, und Kreativität ist der Motor für Innovation und Fortschritt. Ein Team kreativer Denker ist für Wachstum und Entwicklung gut gerüstet.

5. Problemlösung und kritisches Denken

Hand in Hand mit Flexibilität und Kreativität gehen Problemlösungsfähigkeiten, d. h. die Fähigkeit, Probleme zu zerlegen und sofortige und logische Lösungen zu finden. Das Wissen um die produktiven und rationalen Lösungen Ihres Teams auch bei unerwarteten Problemen stärkt Ihr Vertrauen am Arbeitsplatz, inspiriert Sie und hilft Ihnen, herausfordernde Hindernisse ohne Stress und Belastung zu bewältigen.

Die Fähigkeit, ein Problem aus verschiedenen Perspektiven zu betrachten und seine Nuancen logisch und systematisch zu analysieren und zu bewerten, ist ein Garant dafür, dass Sie immer zu einer optimalen Lösung gelangen. Kritisches Denken bedeutet, jeden Aspekt eines Problems zu zerlegen und von allen Seiten zu betrachten und sich bei Entscheidungen nicht allein auf Instinkt oder Intuition zu verlassen.

6. Führungsqualitäten

Unabhängig von der Stellenbeschreibung oder Position innerhalb der Unternehmenshierarchie sind Führungsqualitäten in jeder Rolle absolut unerlässlich. Sie wünschen sich ein motiviertes, engagiertes und zielorientiertes Team, und Sie möchten Wachstum und Entwicklung fördern. Wenn jeder Einzelne in Ihrem Team über starke Führungsqualitäten verfügt, können Sie sich gewiss sein, dass jeder die Kontrolle übernehmen kann.

Von einem neuen Teammitglied erwarten Sie, dass es sich in Ihre langfristigen Geschäftspläne eingliedert. Sie wünschen sich ein Team, das bereit und in der Lage ist, zu wachsen – und das über die hierfür erforderlichen Mittel verfügt.

Eine gute Führungspersönlichkeit gibt nicht einfach nur Anweisungen. Sie inspiriert und ermutigt ihr Team und kümmert sich um diejenigen, die mit und für das Team arbeiten. Führung ist nicht der Geschäftsleitung, Managern und Vorgesetzten vorbehalten, denn eine Person mit Führungsqualitäten ist in der Lage, auch für die kleinsten Projekte oder Aufgaben Verantwortung und Autorität zu übernehmen.

7. Zeitmanagement und strukturiertes Arbeiten

Es ist enorm wichtig zu wissen, dass Sie sich auf die zügige Erledigung von Arbeiten in Ihrem Team verlassen können, ohne dass die Qualität der Arbeit darunter leidet. Zeitmanagement ist mehr als nur der pünktliche Arbeitsantritt und die fristgerechte Lieferung von Arbeiten. Ebenso geht es darum, Prioritäten setzen zu können, einen Zeitplan aufzustellen und das Beste aus der verfügbaren Zeit zu machen. Zeitmanagement verbessert nicht nur die Produktivität und Effizienz, sondern wirkt sich auch positiv auf die Qualität der Arbeit aus.

Ein Durcheinander – sei es im Büro, digital oder im Kopf – ist für keine Arbeitsumgebung gut. Sich selbst organisieren und strukturieren zu können, bedeutet nicht nur, Ordnung im eigenen Arbeitsbereich zu halten, sondern auch seine Zeit und sein Arbeitspensum effizient zu verwalten. Eine wirklich organisierte Person schafft sich effizienzfördernde Systeme und Strukturen – und hält sich auch daran – und lässt nicht zu, dass sie überfordert wird und ihre Prozesse durcheinander geraten.

8. Motivation und Arbeitsmoral

Sie wünschen sich von Ihren Mitarbeitern die bestmögliche Leistung, und eine Möglichkeit, dies zu erreichen, besteht darin, die Motivation Ihrer Mitarbeiter zu verstehen, zu fördern und zu nutzen.

Ein hochqualifizierter Code-Entwickler mag wertvoll erscheinen, sein wahres Potenzial wird er aber erst zeigen, wenn er wirklich dazu motiviert wird, sein Bestes zu geben.

Motivation kann und sollte sowohl durch persönliche als auch berufliche Erfolge gefördert werden. Sie sollten eine Umgebung schaffen, in dem Ihrem Team das, was es macht, wirklich am Herzen liegt. Wenn Ihre Mitarbeiter nicht leidenschaftlich bei der Arbeit sind und sich nicht den übergeordneten Zielen des Teams und der Organisation mit vollem Einsatz widmen, werden sie nicht ihre beste Arbeit leisten.

Arbeitsmoral ist sehr eng mit Motivation verknüpft. Eine Person mit einer guten Arbeitsmoral hat Freude an dem, was sie tut, sie versteht und akzeptiert ihre Verantwortung. Sie ist diszipliniert, konzentriert und verhält sich immer professionell. Motivation und starke Arbeitsmoral bedeuten, zu wissen, dass sich harte Arbeit auszahlt und es sich lohnt, in jeden Aspekt der Arbeit die größte Anstrengung zu investieren.

Soft Skills bei der Online-Arbeit

Soft Skills erscheinen zunächst wie eine Kompetenz, die nur im persönlichen Miteinander zum Ausdruck kommt. Es gibt aber viele Möglichkeiten, Soft Skills auch bei der Remote- und Online-Arbeit im Team zu erkennen und anzuwenden. Da Home-Office und Remote-Arbeit in Unternehmen weltweit zunehmend an Bedeutung gewinnen, sind Soft Skills, die die Online-Arbeit im Team zu einem organischen und produktiven Miteinander machen, gefragter denn je.

Ganz gleich, ob es darum geht, effektive Dateisysteme zu schaffen, Tools zu haben, die das Taskmanagement erleichtern oder eine reibungslose Kommunikation im Team zu fördern – Dropbox vereinfacht die effiziente Online-Arbeit im Team, indem es die Anwendung persönlicher Soft Skills auch bei der Online-Arbeit unterstützt und fördert.

Soft Skills fördern Leistungsstärke

Die hier genannten persönlichen Merkmale sind nur einige der zahlreichen wichtigen Fähigkeiten, die zu herausragenden beruflichen Erfolgen führen können.

Es spielt keine Rolle, wie gut jemand eine bestimmte Technologie oder Aufgabe beherrscht. Wenn er über wenig ausgebildete Soft Skills verfügt, wird er im Team nicht seinem Potenzial gerecht. Soft Skills sind für ein Verständnis der Ziele und der Vision eines Unternehmens erforderlich. Sie sind erforderlich, um den Sinn einer Arbeit zu erkennen, eigene Ideen zu kommunizieren und die der anderen anzunehmen, eine Arbeitsumgebung zu fördern, in der sich jeder wohl und sicher fühlt, und Mitarbeiter zu motivieren, ihr maximales Potenzial zu erreichen.

Keineswegs sind technische Fähigkeiten nicht ebenso wichtig. Ohne aber gleichzeitig über starke Soft Skills zu verfügen, hat dieses technische Potenzial kaum die Möglichkeit, sich zu manifestieren.

Wenn Sie bei der Talentsuche eine Stellenbeschreibung verfassen oder die Fragen für ein Vorstellungsgespräch formulieren, sollten Sie den sozialen Kompetenzen ein ebenso schweres Gewicht einräumen wie beruflicher Erfahrung und Fachkenntnissen. Achten Sie bei der Lektüre einer Stellenbewerbung, bei der Beurteilung eines Lebenslaufs und während des Vorstellungsgesprächs neben den stellenspezifischen Qualifikationen und Kompetenzen auch auf zwischenmenschliche Fähigkeiten, Einstellungen und Werte des Bewerbers.

Wenn Sie bei der Einstellung neuer Mitarbeiter auch auf die Soft Skills achten, schaffen Sie ein vielseitiges, effizientes, produktives und enthusiastisches Arbeitsumfeld, in dem sich jeder geschätzt und vertraut fühlt.