Einen Nutzer aus einem Dropbox Business-Team löschen

Verlässt ein Nutzer Ihr Unternehmen, kann ein Administrator diesen Nutzer aus Ihrem Dropbox Business-Konto entfernen. Team- und Nutzer-Administratoren haben verschiedene Möglichkeiten, Mitglieder aus Dropbox Business-Teams zu entfernen:

  • Das Teammitglied sperren
  • Das Teammitglied löschen
  • Das Konto des Teammitglieds in ein Privatkonto umwandeln

Klicken Sie auf eine Option, um mehr zu erfahren:

Ein Teammitglied sperren

Gesperrte Teammitglieder verlieren sofort den Zugriff auf ihr Dropbox Business-Nutzerkonto, einschließlich aller darin enthaltenen Dateien, Ordner und Paper-Dokumente. Allerdings belegt auch ein gesperrtes Konto weiterhin eine Lizenz. Die Kontosperrung kann zu einem späteren Zeitpunkt durch einen Administrator wieder aufgehoben werden. 

Gelöschte Dateien aus einem gesperrten Konto lassen sich bis zum Ende des Versionsverlaufs wiederherstellen – bei den meisten Teams sind dies 120 Tage.

Ein Teammitglied sperren:

  1. Melden Sie sich mit Ihrem Administratorkonto unter dropbox.com an.
  2. Klicken Sie auf Verwaltungskonsole.
  3. Wählen Sie den Tab Nutzer aus.
  4. Klicken Sie auf das Zahnradsymbol neben dem Namen des Nutzers, dessen Konto Sie sperren möchten.
  5. Klicken Sie auf Nutzer sperren.
  6. Wählen Sie Sperren aus. Geben Sie an, ob Sie die Inhalte von den Geräten dieses Nutzers löschen möchten.
  7. Klicken Sie nochmals auf Sperren.

Das Konto eines Teammitglieds entsperren oder löschen:

  1. Melden Sie sich mit Ihrem Administratorkonto unter dropbox.com an.
  2. Klicken Sie auf Verwaltungskonsole.
  3. Wählen Sie den Tab Nutzer aus.
  4. Klicken Sie auf die Dropdown-Liste „Nutzertyp“ und wählen Sie Gesperrt aus.
  5. Klicken Sie auf das Zahnradsymbol neben dem Namen des Nutzers, dessen Konto Sie entsperren möchten.
  6. Klicken Sie auf Nutzer entsperren.
  7. Klicken Sie noch einmal auf Entsperren.

Um einen gesperrten Nutzer zu löschen, klicken Sie stattdessen auf Nutzer löschen und wählen Sie, ob Sie die Inhalte dieses Nutzers auf ein anderes Konto übertragen möchen. Klicken Sie anschließend noch einmal auf Löschen.

Was passiert mit freigegebenen Ordnern und freigegebenen Links, wenn ein Teammitglied gesperrt wird?

Freigegebene Ordner und freigegebene Links sind weiterhin funktionsfähig, während ein Teammitglied gesperrt ist. 

Was passiert auf den verknüpften Geräten eines gesperrten Teammitglieds?

Wird ein Teammitglied gesperrt, werden alle Geräteverknüpfungen seines Geschäftskontos aufgehoben. Während des Sperrvorgangs können Sie auswählen, ob die Inhalte von den verknüpften Geräten des Nutzers gelöscht werden sollen. Falls Sie sich dafür entscheiden, wird der geschäftliche Dropbox-Ordner des Nutzers von allen verknüpften Geräten gelöscht, sobald sie das nächste Mal mit dem Internet verbunden werden.

Ich bin Mitglied in einem Dropbox Business-Team und kann mich nicht anmelden, weil mein Konto gesperrt ist

Wenn Sie ein Teammitglied sind und Ihr Konto gesperrt wurde, werden Sie per E-Mail darüber informiert. Falls Sie dann versuchen, sich anzumelden oder ein neues Konto zu erstellen, sehen Sie außerdem eine Meldung, die darauf hinweist, dass Ihr Konto gesperrt wurde.

Wenn Sie auf Ihr Konto zugreifen müssen, wenden Sie sich an Ihren Administrator. Sie können sich nicht anmelden, um nachzusehen, wer die Administratoren Ihres Kontos sind? Wenden Sie sich an den Helpdesk Ihres Unternehmens, die IT-Abteilung oder Ihren Vorgesetzten.

Was passiert, wenn ich Active Directory nutze?

Änderungen am Nutzerstatus in Active Directory werden nur dann an Dropbox Business übertragen, wenn Sie den Dropbox-AD-Connector oder eine andere Drittanbieteranwendung verwenden. In den meisten Fällen werden Änderungen des Nutzerstatus nur in eine Richtung übertragen, nämlich von Active Directory an Dropbox Business. Das hängt aber auch mit der jeweiligen Anwendung zusammen, die Sie verwenden.

Ich bin Mitglied in einem Dropbox Business-Team und mein geschäftliches Konto wurde gesperrt. Verliere ich damit auch den Zugriff auf mein privates Konto?

Nein. Ihr privates Konto bleibt von der Sperrung des geschäftlichen Kontos unberührt. Die Verknüpfung zwischen Ihrem privaten und Ihrem geschäftlichen Konto wird jedoch aufgehoben.

Ein Teammitglied löschen

Wird das Konto eines Teammitglieds gelöscht, verliert der Nutzer sofort den Zugriff auf sein Dropbox Business-Nutzerkonto, einschließlich aller darin enthaltenen Dateien, Ordner und Paper-Dokumente. Nach dem Löschen eines Teammitglieds können Administratoren diese Lizenz wiederverwenden und einen anderen Nutzer in das Team einladen.

Ein Teammitglied löschen:

  1. Melden Sie sich mit Ihrem Administratorkonto unter dropbox.com an.
  2. Klicken Sie auf Verwaltungskonsole.
  3. Wählen Sie den Tab Nutzer aus.
  4. Klicken Sie neben der Person, deren Konto Sie entfernen möchten, auf das Zahnradsymbol.
  5. Wählen Sie Nutzer löschen aus.
  6. Wählen Sie, ob Sie die Inhalte dieses Nutzers auf ein anderes Nutzerkonto übertragen oder die Inhalte von den Geräten des Nutzers löschen möchten.
    1. Inhalte auf ein anderes Nutzerkonto übertragen: Sie übertragen teameigene Inhalte auf ein anderes Teammitglied.
    2. Inhalte von den Geräten des Nutzers löschen: Der geschäftliche Dropbox-Ordner des Nutzers wird von all seinen verknüpften Geräten gelöscht, sobald diese das nächste Mal mit dem Internet verbunden sind.
  7. Klicken Sie auf Löschen.

Hinweis: Nachdem Sie das Konto eines Teammitglieds gelöscht haben, haben Sie sieben Tage lange Zeit, das Konto wiederherzustellen, z. B. wenn Sie es versehentlich gelöscht haben.

Was passiert, wenn ich das Konto eines Teammitglieds lösche?

Beim Löschen des Kontos eines Teammitglieds geschieht Folgendes:

  • Das Teammitglied hat keinen Zugriff mehr auf das Nutzerkonto, einschließlich aller enthaltenen Dateien und Paper-Dokumente.
  • Freigegebene Links, die über das Konto erstellt wurden, werden deaktiviert
  • Außerdem werden keine Dateien mehr mit dem Computer und den Mobilgeräten des Teammitglieds synchronisiert
  • Der Nutzer wird per E-Mail darüber benachrichtigt, dass der Team-Administrator sein Konto gelöscht hat und er nicht länger darauf zugreifen kann

Inhalte auf ein anderes Nutzerkonto übertragen

Wenn Administratoren ein Nutzerkonto löschen, haben sie die Möglichkeit, die Dateien des gelöschten Nutzers an ein anderes Teammitglied zu übertragen. Damit können sie alle Dateien und Ordner von der geschäftlichen Dropbox des Nutzers am Datum der Übertragung in die eines anderen Teammitglieds verschieben. Bei der Kontoübertragung bleiben die Freigabebeziehungen (freigegebene Links und Ordner) erhalten.

Nach dem Löschen können Administratoren die Kontoübertragung innerhalb eines begrenzten Zeitfensters durchführen (bei den meisten Teams sind es 120 Tage). Ein gelöschtes Konto kann vor Ablauf des Versionsverlaufs jederzeit übertragen werden. 

Ein Nutzerkonto wiederherstellen

Wenn ein Nutzerkonto versehentlich gelöscht wird, hat der Administrator sieben Tage Zeit, das Konto wiederherzustellen. Die Wiederherstellung eines Nutzerkontos bedeutet, dass das Konto samt aller Dateien und Berechtigungen wieder so aktiviert wird, als wäre es nie gelöscht worden.

Erfahren Sie, wie Sie ein Nutzerkonto wiederherstellen können.

Kann ich als Teamadministrator mein eigenes Konto löschen?

Als Administrator eines Dropbox Business-Teams können Sie Ihr eigenes Konto nicht aus dem Team entfernen. Dazu müssen Sie einen anderen Nutzer zum Administrator ernennen, der dann Ihr Konto löschen kann.

Erfahren Sie, wie Sie Nutzer in Ihrem Team zum Administrator machen können.

Können Teammitglieder Konten löschen?

Nein, Dropbox Business-Teammitglieder können keine Konten löschen. Wenn Sie ein Mitglied eines Dropbox Business-Teams sind und Ihr Konto löschen möchten, müssen Sie sich an Ihren Team-Administrator für Dropbox Business wenden.

Erfahren Sie, wie Sie ein Dropbox Business-Team verlassen.

Das Konto des Teammitglieds in ein Basic-Konto umwandeln

Wenn Sie das Konto eines Teammitglieds in ein Privatkonto umwandeln, wird dieses Geschäftskonto zu einem Dropbox Basic-Konto, das nicht mehr mit dem Dropbox Business-Team verbunden ist. Der Nutzer behält alle freigegebenen Dateien und Ordner, zu denen er bereits vor dem Teambeitritt Zugang hatte, sowie alle privaten Dateien in seinem Konto. Administratoren können die freigewordene Lizenz des Nutzers neu vergeben und einen anderen Nutzer ins Team holen.

Das Konto des Teammitglieds in ein Privatkonto umwandeln:

  1. Melden Sie sich mit Ihrem Administratorkonto unter dropbox.com an.
  2. Klicken Sie auf Verwaltungskonsole.
  3. Wählen Sie den Tab Nutzer aus.
  4. Klicken Sie neben der Person, deren Konto Sie entfernen möchten, auf das Zahnradsymbol.
  5. Wählen Sie Nutzer löschen aus.
  6. Klicken Sie auf Stattdessen in ein persönliches Dropbox Basic-Konto umwandeln.
  7. Klicken Sie auf Konto umwandeln.

Hinweis: Diese Option lässt sich nicht rückgängig machen. Nachdem Sie ein Nutzerkonto in ein Privatkonto umgewandelt haben, können Sie das Konto nicht mehr wiederherstellen oder anderweitig ändern.

Welche Inhalte bleiben im umgewandelten Privatkonto bestehen?

  • Alle privaten (nicht freigegebenen) Dateien oder Ordner
  • Freigegebene Ordner, die dem Nutzer gehören
  • Freigegebene Ordner und Dateien, deren Eigentümer nicht zum Team gehören
  • Teameigene freigegebene Ordner und Dateien, die bereits vor dem Teambeitritt des Nutzers für ihn freigegeben wurden
  • Freigegebene Links zu Inhalten, die nicht ausschließlich für das Team freigegeben sind
  • Dateien und Ordner, die direkt für den Nutzer freigegeben wurden
  • Paper-Dokumente

Welche Inhalte werden aus dem umgewandelten Privatkonto entfernt?

  • Team-Ordner
  • Freigegebene Ordner anderer Teammitglieder, zu denen der Nutzer erst nach seinem Teambeitritt eingeladen wurde oder die nur innerhalb des Teams freigegeben sind
  • Freigegebene Ordner, Dateien und Links, die nur innerhalb des Teams freigegeben sind
  • Teameigene Dateien, die direkt für den Nutzer freigegeben wurden (nicht über freigegebene Links)
  • Mitgliedschaften in Gruppen und Ordnern, die über seine Gruppenzugehörigkeit für den Nutzer freigegeben wurden
  • Freigegebene Links zu teameigenen Dateien und Ordnern, die von diesem Mitglied erstellt wurden, sind nicht mehr funktionsfähig
  • Einladungen zu freigegebenen Ordnern mit teameigenen Inhalten, die nicht bereits angenommen wurden, sind nicht mehr funktionsfähig
  • Der Nutzer kann SSO nicht mehr verwenden und muss sich stattdessen mit einem Kennwort anmelden
Hat Ihnen dieser Artikel weitergeholfen?

Das tut uns leid. Lassen Sie uns wissen, was wir besser machen können:

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Antworten der Community
    Antworten der Community

      Andere Möglichkeiten, Hilfe zu erhalten

      Community

      Twitter-Support

      Moderierte Hilfe

      Andere Möglichkeiten, Hilfe zu erhalten

      Community

      Twitter-Support

      Moderierte Hilfe

      Andere Möglichkeiten, Hilfe zu erhalten

      Community

      Twitter-Support

      Contact support