Ein Upgrade eines Einzelkontos auf ein Dropbox Business-Team durchführen

Wenn Sie für Ihr Unternehmen bislang ein Dropbox Basic-, Plus- oder Professional-Einzelkonto verwendet haben, können Sie ein Upgrade auf Dropbox Business vornehmen und so die Zusammenarbeit der Teammitglieder effektiv verbessern. 

Dropbox Business ist ein Abo, das Teams viele Vorzüge bietet:

  • Geringeres Risiko von Datenverlust und Versionskonflikten
  • Datenschutz durch separate Anmeldedaten für jedes Teammitglied
  • Bessere Kontrolle über Freigaben und benutzerfreundliche Optionen zum Entfernen von Nutzern, die das Team verlassen haben
  • Teammitglieder können private und geschäftliche Dateien separat speichern

Ein Upgrade auf Dropbox Business durchführen

1. Schritt: Kennwort zurücksetzen

Zunächst sollten Sie Ihr Dropbox-Kennwort zurücksetzen. Da Ihre Kollegen schon bald ihre eigenen Konten haben werden, sollten sie ab jetzt nicht mehr auf Ihr Konto zugreifen können.

  1. Melden Sie sich mit Ihrem Plus- oder Basic-Konto auf dropbox.com an.
  2. Klicken Sie oben auf einer beliebigen Seite auf Ihr Profilbild, um Ihr Kontomenü zu öffnen.
  3. Wählen Sie Einstellungen aus.
  4. Klicken Sie auf den Tab Sicherheit.
  5. Klicken Sie im Bereich „Kennwort“ auf den Link Kennwort ändern.

2. Schritt: Konto-Upgrade durchführen und Teammitglieder einladen

Führen Sie nach dem Zurücksetzen Ihres Kennworts das Upgrade für Ihr Basic-, Plus- oder Professional-Konto auf Dropbox Business durch.

Nach dem Kauf des Dropbox für Unternehmen-Abos können Sie Ihre Kollegen in Ihr Team einladen.

  1. Melden Sie sich als Administrator bei dropbox.com an.
  2. Klicken Sie auf Verwaltungskonsole.
  3. Öffnen Sie die Seite Nutzer und klicken Sie auf Nutzer einladen.
  4. Geben Sie die E-Mail-Adressen der Personen ein, die Sie einladen möchten, und klicken Sie auf Ins Team einladen.
    • Verwenden Sie für die Einladungen die E-Mail-Adressen der jeweiligen Nutzer.

3. Schritt: Verknüpfungen zu Geräten aufheben

Sorgen Sie als Nächstes dafür, dass außer Ihnen niemand auf Ihr Konto zugreifen kann, indem Sie die Verknüpfung der Geräte Ihrer Kollegen zu Ihrem Konto aufheben.

  1. Melden Sie sich als Administrator bei dropbox.com an.
  2. Klicken Sie oben auf einer beliebigen Seite auf Ihr Profilbild, um Ihr Kontomenü zu öffnen.
  3. Wählen Sie Einstellungen aus.
  4. Klicken Sie auf den Tab Sicherheit.
  5. Klicken Sie im Bereich „Geräte“ auf das X neben den Geräten, zu denen Sie die Verknüpfung aufheben möchten.
    • Wählen Sie dabei die Option „Dateien von diesem Computer löschen, wenn wieder eine Internetverbindung besteht“, um die Dateien und den Dropbox-Ordner bei nächster Gelegenheit von dem jeweiligen Gerät zu entfernen.

4. Schritt: Einladungen annehmen

Alle von Ihnen eingeladenen Nutzer erhalten eine Einladung per E-Mail. Diese Einladung müssen sie annehmen, um dem Team beizutreten.

Ihre Kollegen werden dann aufgefordert, sich über ihre Geräte wieder bei Dropbox anzumelden und dabei dieselbe E-Mail-Adresse zu verwenden, die sie auch beim Beitritt zum Team verwendet haben.

Hinweis: Wenn Ihre Kollegen sich zum ersten Mal anmelden und den Dropbox-Ordner öffnen, stehen ihnen zunächst möglicherweise noch nicht alle notwendigen Dateien zur Verfügung. Sie müssen die entsprechenden Ordner erst für sie freigeben.

5. Schritt: Berechtigungen für die einzelnen Ordner festlegen

Da wir die Verknüpfungen zwischen Ihrem Konto und den Geräten aller anderen Nutzer aufgehoben und die Dropbox-Dateien von diesen Geräten durch Remote-Löschen entfernt haben, können nur Sie die Dateien und Ordner in Ihrem Konto sehen. Überprüfen Sie die Ordnerstruktur und die Berechtigungen, bevor Sie die Ordner für das Team freigeben.

Hinweis: Damit Ihre Kollegen auf bestimmte Ordnern zugreifen können, müssen Sie sie dazu einladen.

Sobald Ihre Kollegen die Einladung annehmen, werden die für sie freigegebenen Ordner automatisch mit ihren jeweiligen Geräten synchronisiert.

Wie nützlich war dieser Artikel?

Das tut uns leid.
Was können wir verbessern?

Vielen Dank für Ihr Feedback!
Inwieweit hat Ihnen dieser Artikel geholfen?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Antworten der Community