Was ist der iPhoto Importer und was kann ich tun, wenn mir eine Fehlermeldung angezeigt wird?

Ab dem 22. August 2016 steht der iPhoto Importer nicht mehr zur Verfügung. Weitere Informationen

Mit dem iPhoto Importer können Sie alle Fotos aus Ihrer iPhoto-Mediathek in einem einzigen Vorgang in den Dropbox-Ordner kopieren. Die Fotos werden nach den Ereignissen aus Ihrer iPhoto-Mediathek organisiert und in einem Ordner namens „Fotos aus iPhoto“ gespeichert.

Mit dem iPhoto Importer können Sie lediglich punktuelle Importvorgänge durchführen. Änderungen, die Sie nach dem Import an Ihrer iPhoto-Mediathek vornehmen, werden nicht automatisch mit Dropbox synchronisiert. Wenn Sie Ihre Änderungen in Dropbox hochladen möchten, können Sie den iPhoto Importer erneut ausführen. Dabei werden nur die neuen Fotos importiert.

Weitere Informationen zum iPhoto Importer finden Sie hier. Häufig gestellte Fragen dazu und Hilfe bei Problemen mit dem iPhoto Importer sehen Sie unter folgenden Direktlinks:

Häufig gestellte Fragen zum iPhoto Importer

Direktlinks zu häufig gestellten Fragen:

Kann ich den iPhoto Importer mit Dropbox Business verwenden?

Der iPhoto Importer ist nur für private Dropbox-Konten verfügbar und kann in Dropbox Business-Konten nicht genutzt werden. Dadurch soll den Nutzern die Trennung privater und geschäftlicher Dateien erleichtert werden.

Werden Fotos, die ich mit meinem Mobilgerät aufgenommen habe, automatisch in Dropbox hochgeladen?

Wenn Sie möchten, dass Dropbox Ihr Konto laufend mit den neuesten Fotos aktualisiert, die Sie mit Ihrem Mobilgerät oder einer Kamera aufnehmen, können Sie den Kamera-Upload aktivieren. Mit dem Kamera-Upload werden Fotos und Videos, die mit Ihrer Kamera, Ihrem Smartphone oder Tablet aufgenommen wurden, automatisch in Ihre Dropbox hochgeladen – so sind sie stets sicher gespeichert und überall für Sie zugänglich.

Alle Fotos, die über den Kamera-Upload hochgeladen werden, werden im Dropbox-Ordner „Kamera-Uploads“ gespeichert. Weitere Informationen zur Funktion „Kamera-Uploads“ finden Sie hier.

Werden bei einem Import mit dem iPhoto Importer auch Metadaten kopiert?

Ja, der iPhoto Importer importiert auch die originalen Exif-Metadaten ​​(Exchangeable Image File Format) wie GPS-Koordinaten oder Tags zu Bewertungen.

Metadaten, die Sie mithilfe von iPhoto hinzugefügt haben, werden jedoch nicht berücksichtigt und gehen beim Import verloren:

  • Überschriften
  • Beschreibungen
  • Keywords
  • Markierungen
  • Bewertungen
  • GPS-Koordinaten
  • Gesichtserkennung

Bleiben nach dem Import mit dem iPhoto Importer Datums- und Zeitstempel der Fotos erhalten?

Bei einem Import mit dem iPhoto Importer bleibt das Exif-Datum – das von der Kamera bei der Aufnahme aufgezeichnete Datum – immer erhalten. Dieses Datum wird in den Exif-Tags „Date/Time Original“ oder „Create Date“ gespeichert.

Das iPhoto-Datum, das beim Auswählen des Fotos im Infofeld zu sehen ist, wird von Dropbox als Dateiname verwendet. In der Regel stimmen diese beiden Daten überein. Sie unterscheiden sich nur dann, wenn Sie mit iPhoto das Datum des Fotos angepasst und dabei die Option „Originaldateien ändern“ nicht aktiviert haben. Dann werden die Exif-Tags nicht aktualisiert und das neue Datum wird lediglich in der internen Datenbank von iPhoto gespeichert.

In diesem Fall verwendet Dropbox das angepasst Datum als Dateiname, das falsche Datum bleibt jedoch in den Exif-Tags erhalten. Unter Umständen können dadurch Fehler auftreten, da die meisten Fotoanwendungen das Fotodatum den Exif-Tags entnehmen.

Kann ich mit dem iPhoto Importer auch ganze Alben kopieren?

Fotoalben werden vom iPhoto Importer ignoriert. Nur einzelne Ereignisse (Fotos) werden importiert.

Muss iPhoto während des Importvorgangs geöffnet sein?

Nein, iPhoto muss während des Imports nicht geöffnet sein. Achten Sie jedoch darauf, während des Imports keine Fotos hinzuzufügen, zu bearbeiten oder zu entfernen.

Werden sowohl modifizierte als auch Originalfotos importiert?

Wenn Sie ein Foto bearbeitet haben, wird nur die modifizierte Version importiert. Wenn Sie das Foto nicht bearbeitet haben, wird das Originalfoto importiert.

Kann ich den iPhoto Importer auf mehreren Computern mit unterschiedlichen iPhoto-Mediatheken verwenden?

Das Import-Tool sollte nur für jeweils eine Mediathek eingesetzt werden. Wenn Sie eine zweite Mediathek in iPhoto öffnen und das Tool noch einmal ausführen, werden die neuen Fotos zwar erfasst, sie werden jedoch in die Ordner der Mediathek kopiert, die bereits importiert wurde. Selbst wenn Sie den Ordner „Fotos aus iPhoto“ zuvor vollständig leeren, werden die Unterordner mit den alten Ereignisnamen neu erstellt. Es ist momentan also sicherer, das Tool für eine einzige Mediathek einzusetzen.

Kann ich den iPhoto Importer verwenden, wenn ich auch eine Aperture-Mediathek habe?

Nein. Aufgrund der Art und Weise, wie Mediatheken auf Apple-Systemen gespeichert werden, kann der iPhoto Importer nur für jeweils eine Mediathek eingesetzt werden.

Problembehebung für den iPhoto Importer

Gelegentlich wird bei der Verwendung des iPhoto Importers die Fehlermeldung „Leider ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie es später noch einmal.“ angezeigt. Das kann verschiedene Ursachen haben. Wir haben die häufigsten Ursachen für Sie zusammengestellt:

Direktlinks zur Problembehebung:

Ich habe keinen Speicherplatz mehr in meiner Dropbox oder auf meiner Festplatte

Wenn Sie den iPhoto Importer verwenden, erstellt Dropbox eine Kopie Ihrer Fotodateien im Dropbox-Ordner auf Ihrem Computer, um die Dateien anschließend zur Dropbox-Website hochzuladen. Dazu wird entsprechend Speicherplatz auf Ihrer Festplatte benötigt, damit die Kopien Ihrer Fotos aus iPhoto gespeichert werden können. Nachdem der Upload abgeschlossen ist, können Sie die selektive Synchronisierung für Ihre Fotos aktivieren, damit sie nicht unnötig Speicherplatz auf Ihrer Festplatte belegen (Hinweis: Sie müssen Ihre Fotos zuerst mit Dropbox synchronisieren, bevor Sie die selektive Synchronisierung aktivieren).

Wenn auf Ihrer Festplatte nicht genügend Speicherplatz für diesen Vorgang vorhanden ist, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Schaffen Sie Platz auf Ihrem Computer, damit Dropbox eine Kopie Ihrer iPhoto-Mediathek erstellen kann. Dazu können Sie entweder Daten auf eine externe Festplatte auslagern oder die selektive Synchronisierung nutzen, um verschiedene Dateien nur in der Webanwendung von Dropbox zu speichern und so Speicherplatz auf Ihrer Festplatte zu schaffen. Dies ist der einfachste Weg, um den iPhoto Importer zum Hochladen Ihrer Fotos verwenden zu können.

Laden Sie Ihre Fotos paketweise hoch und verwenden Sie nach und nach die selektive Synchronisierung für die einzelnen „iPhoto-Pakete“. Auf diese Weise umgehen Sie den iPhoto Importer und können Ihre Fotos trotzdem in Ihre Dropbox hochladen, um sie sicher aufbewahren, freigeben und ansehen zu können.

Hinweis: Bei diesem Lösungsweg wird der iPhoto Importer nicht eingesetzt. Wenn Sie Ihre Fotos wie hier beschrieben paketweise hochladen möchten, müssen Sie das auch weiterhin tun. Sie können den Importer dann auch in Zukunft nicht verwenden. Wir empfehlen daher den ersten Lösungsweg.

Wenn Sie sich trotzdem für diesen Lösungsweg entscheiden, führen Sie die folgenden Schritte aus:

  1. Öffnen Sie iPhoto und den Dropbox-Ordner auf Ihrem Computer.
  2. Erstellen Sie einen Ordner in Ihrer Dropbox und nennen Sie ihn „Fotos Teil 1“.
  3. Doppelklicken Sie auf das erste Ereignis in iPhoto.
  4. Wählen Sie im Menü „Bearbeiten“ die Option „Alles auswählen“ aus, um alle Fotos auszuwählen, die zu diesem Ereignis gehören.
  5. Klicken und ziehen Sie diese Fotoauswahl in den Ordner „Fotos Teil 1“ in Ihrer Dropbox.
  6. Wiederholen Sie diesen Vorgang für mehrere Ereignisse in iPhoto (bis Sie einen Großteil Ihrer Fotos hinzugefügt haben).

Anschließend können Sie die selektive Synchronisierung für den Ordner „Fotos Teil 1“ aktivieren und einen neuen Ordner („Fotos Teil 2“) erstellen, um weitere Fotos aus Ihrer Mediathek in Ihre Dropbox zu verschieben. So aktivieren Sie die selektive Synchronisierung für den erstellten Ordner:

  1. Klicken Sie in der Menüleiste am oberen Bildschirmrand auf das Dropbox-Symbol.
  2. Klicken Sie auf das Zahnradsymbol.
  3. Wählen Sie die Option „Konfiguration …“ aus
  4. Rufen Sie den Tab „Konto“ auf.
  5. Klicken Sie auf „Einstellungen ändern …“.
  6. Entfernen Sie das Häkchen neben dem Ordner „Fotos Teil 1“.

Aktivieren Sie die selektive Synchronisierung für den Ordner erst dann, wenn das grüne Häkchen am Ordner anzeigt, dass die Dateien erfolgreich mit Dropbox synchronisiert wurden. Je nach Größe Ihrer iPhoto-Mediathek und dem verfügbaren Speicherplatz auf Ihrer Festplatte müssen Sie Ihre Mediathek möglicherweise in kleineren Paketen verschieben. So vermeiden Sie, dass Ihre Festplatte während des Kopiervorgangs und vor Aktivierung der selektiven Synchronisierung überfüllt wird.

Ich habe für den Ordner „Fotos aus iPhoto“ bereits zuvor die selektive Synchronisierung verwendet

Wenn Sie die selektive Synchronisierung für den Ordner „Fotos aus iPhoto“ bereits zuvor verwendet haben (das können Sie in Ihren Einstellungen nachprüfen: klicken Sie auf das Dropbox-Symbol und anschließend auf das Zahnradsymbol), können Sie den iPhoto Importer nicht erneut ausführen. Das liegt daran, dass Dropbox zwar den Ordner auf dropbox.com erkennt, ihn in der Dropbox-Desktopanwendung jedoch nicht finden kann.

Lösungsweg:

  • Aktivieren Sie die selektive Synchronisierung nicht für den gesamten Ordner „Fotos aus iPhoto“, sondern nur für die enthaltenen Unterordner.
  • Alternativ können Sie den bestehenden Ordner „Fotos aus iPhoto“ auf dropbox.com umbenennen und das Import-Tool dann erneut ausführen. Dadurch wird ein neuer Ordner mit dem Namen „Fotos aus iPhoto“ erstellt und Ihre gesamte Mediathek wird erneut importiert.

Der Ordner „Fotos aus iPhoto“ wurde aus Versehen umbenannt

Wenn der Ordner „Fotos aus iPhoto“ umbenannt wird, kann das Import-Tool neue Ereignisse nicht importieren, da Dropbox den ursprünglichen Ordner „Fotos aus iPhoto“ nicht finden kann, um den Import auszuführen. In diesem Fall können Sie entweder den ursprünglichen Dateinamen wiederherstellen oder die gesamte Mediathek erneut importieren.

So starten Sie den Import neu:

  1. Ändern Sie den Ordnernamen zurück in „Fotos aus iPhoto“.
  2. Führen Sie den iPhoto-Import erneut aus. Jetzt importiert das Tool die neuen Ereignisse aus iPhoto.

Wenn Sie all Ihre Fotos erneut importieren möchten, müssen Sie zunächst die Datei „photo.dbx“ aus dem Ordner „~/.dropbox“ entfernen. Führen Sie dazu folgende Schritte aus:

  1. Beenden Sie die Dropbox-Desktopanwendung. Klicken Sie dazu auf das Dropbox-Symbol in Ihrer Menüleiste, anschließend auf das Zahnradsymbol und dann auf „Dropbox beenden“.
  2. Öffnen Sie den Finder.
  3. Wählen Sie im Menü „Gehe zu“ die Option „Gehe zum Ordner …“.
  4. Fügen Sie den folgenden Ordnernamen ein: ~/.dropbox
  5. Öffnen Sie den Ordner „instance1“ und löschen Sie die Datei „photo.dbx“ (löschen Sie keine der anderen Dateien in diesem Ordner).
  6. Öffnen Sie im Finder den Ordner „Programme“ und starten Sie Dropbox neu.

Jetzt sollten Sie in der Lage sein, erneut einen vollständigen Import Ihrer Fotos durchzuführen.

Eine bestehende iPhoto-Mediathek wurde manuell zu Dropbox hinzugefügt

Haben Sie Ihre iPhoto-Mediathek bereits manuell zu Dropbox hinzugefügt? Es kann immer nur jeweils eine iPhoto-Mediathek in Ihrer Dropbox gespeichert werden. Entfernen Sie die manuell hinzugefügte iPhoto-Mediathek aus Ihrer Dropbox, um den iPhoto Importer zu verwenden.

Die iPhoto-Mediathek ist nicht auf meiner Festplatte gespeichert, sondern auf einem externen Laufwerk

Der iPhoto Importer funktioniert nur, wenn die iPhoto-Mediathek im Standardverzeichnis gespeichert ist:

  • BENUTZERNAME/Bilder/iPhoto-Mediathek

Wenn Sie die Mediathek an einen anderen Ort verschoben haben, können Sie sie entweder zurück in das Standardverzeichnis verschieben oder die Fotos per Drag & Drop direkt in Ihre Dropbox verschieben.

Hinweis: Bei diesem Lösungsweg wird der iPhoto Importer nicht eingesetzt. Wenn Sie Ihre Fotos wie hier beschrieben paketweise hochladen möchten, müssen Sie das auch weiterhin tun. Sie können den Importer dann auch in Zukunft nicht verwenden.

  1. Erstellen Sie für ein bestimmtes Ereignis über die Desktopanwendung einen Ordner in Ihrem Dropbox-Konto.
  2. Öffnen Sie dieses Ereignis in Ihrer iPhoto-Mediathek.
  3. Wählen Sie alle Fotos aus, die zu diesem Ereignis gehören, und ziehen Sie sie in den zuvor erstellten Dropbox-Ordner. Dadurch wird eine Kopie dieser Fotos in Ihrer Dropbox erstellt.
  4. Nachdem die Synchronisierung der Dateien abgeschlossen ist, können Sie die Fotos im Tab „Fotos“ auf dropbox.com und im soeben erstellten Ordner ansehen.

Manche Fotos im Ordner sind doppelt vorhanden

Wenn Sie Fotos aus Ihrer iPhoto-Mediathek importieren und auch die Funktion „Kamera-Uploads“ nutzen (wenn Sie also dieselben Fotos in Ihrer iPhoto-Mediathek und auf dem iPhone haben), entstehen zwangsläufig Duplikate dieser Fotos, da der iPhoto Importer nur punktuell ausgeführt werden kann und keine Synchronisierung vornimmt. Dabei wird eine Version des Fotos im Ordner „Fotos aus iPhoto“ und die andere im Ordner „Kamera-Uploads“ gespeichert.

Hat Ihnen dieser Artikel weitergeholfen?

Das tut uns leid. Lassen Sie uns wissen, was wir besser machen können:

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Antworten der Community
    Antworten der Community

      Other ways to get help

      Community

      Twitter-Support

      Moderierte Hilfe