Systemanforderungen für das Ausführen von Dropbox

Dropbox empfiehlt, stets die neuesten verfügbaren Updates für Ihr Betriebssystem bzw. Gerät vorzunehmen, um die Kompatibilität zu gewährleisten.

Desktop-App

Die Desktop-App läuft unter Windows-, Mac- und Linux-Betriebssystemen. Um die Dropbox-App auf Ihrem Computer auszuführen, brauchen Sie:

Windows

  • 7
  • 8
  • 8.1
  • 10

Hinweis: Wenn Sie eine ältere Windows-Version nutzen, werden Sie eventuell von Dropbox per E-Mail darüber informiert, dass diese nicht mehr unterstützt wird. Weitere Informationen

Mac

  • OS X Mavericks (10.9) bis macOS High Sierra (10.13)

Hinweis: Wenn Sie eine ältere Mac-Version nutzen, werden Sie eventuell von Dropbox per E-Mail darüber informiert, dass diese nicht mehr unterstützt wird. Weitere Informationen

Linux

Die Anforderungen für die Integration der Benutzeroberfläche entnehmen Sie dem weiterführenden Abschnitt am Ende dieses Artikels.

  • Ubuntu 10.04 oder neuer
  • Fedora 19 oder neuer

Neben einem kompatiblen Betriebssystem benötigt Dropbox auch ein Dateisystem, das erweiterte Attribute (xattrs) unterstützt. Die standardmäßigen Dateisysteme (z. B. NTFS, HFS, ext4) aller unterstützten Betriebssysteme unterstützen erweiterte Attribute.

Hinweise:

  • Wenn Sie eine unterstützte Version von Windows verwenden und trotzdem die Meldung erhalten, dass Ihr Computer nicht unterstützt wird, wird die Konfiguration Ihrer Dropbox möglicherweise nicht unterstützt. Weitere Informationen

Unterstützung von IPv6-Adressierung

Die Dropbox-Desktopanwendung unterstützt Netzwerkverbindungen mit IPv6-Adressierung. 

Anforderungen

  • Version 24.3 (oder neuer) der Dropbox-Desktopanwendung
  • Ein funktionierendes DNS64/NAT64-Gateway

Dropbox erkennt das vom Netzwerk verwendete Adressprotokoll automatisch. Wenn Ihr internes Netzwerk die IPv6-Adressierung nutzt, verwendet auch die Desktop-App diesen Standard.

Dual-Stack-IP-Implementierung bzw. native Dual-Stack-IP-Implementierung

Falls Sie eine Dual-Stack-IP-Implementierung nutzen, in der sowohl IPv6 als auch IPv4 verfügbar sind, nutzt Dropbox standardmäßig das IPv6-Netzwerk. Wenn IPv6-Adressen nur langsam aufgelöst werden, greift die App auf IPv4 zurück.

Hinweis: Für die LAN-Synchronisierung wird IPv4 verwendet. Wenn Ihr Netzwerk nur IPv6 unterstützt, funktioniert die LAN-Synchronisierung nicht.

Für dropbox.com

Sie können in jedem modernen Browser über dropbox.com Dateien übertragen und herunterladen, aber dropbox.com funktioniert am besten mit den beiden zuletzt veröffentlichten Versionen der folgenden Webbrowser:

Hinweis: Einige Funktionen werden bei älteren Versionen dieser Browser oder bei Browsern, die hier nicht aufgeführt sind, möglicherweise nicht in vollem Umfang unterstützt.

Mobile Apps

Dropbox ist auch über verschiedene mobile Geräte zugänglich:

iPhone-App

  • iOS 9 oder neuer
  • iOS 9-kompatibles Gerät
  • Eine Apple-ID für den Zugriff auf den App Store

iPad-App

  • iOS 9 oder neuer
  • iOS 9-kompatibles Gerät
  • Eine Apple-ID für den Zugriff auf den App Store

Android-App

  • Android OS 4.1 oder neuer

Windows Phone-App

  • Ein Windows Phone
  • Windows Phone 8.0 oder neuer
  • Ein Microsoft-Konto für den Zugriff auf den Windows Phone Store

Windows-Tablet-App

  • Ein Windows-Tablet
  • Windows 8.1 oder Windows RT
  • Ein Microsoft-Konto für den Zugriff auf den Windows Store

Mobiler Browser

Die für Mobilgeräte optimierte Version von Dropbox sollte in jedem Webbrowser funktionieren: http://m.dropbox.com

Dropbox Paper

Dropbox Paper erhalten Sie unter paper.dropbox.com sowie als mobile Paper-Apps:

paper.dropbox.com

Mobile Dropbox Paper-Apps

iOS-App

  • iOS 9 oder neuer
  • iOS 9-kompatibles Gerät
  • iPhone, iPad und iPod Touch

Android-App

  • Android OS 4.4 oder neuer

 

Linux-Installationsprogramm

Dropbox unterstützt folgende Desktopumgebungen:

  • Ubuntu (Unity) und GNOME Classic. Vollständiger Support bei Verwendung des Pakets auf unserer Installationsseite.
  • XFCE wird unterstützt, falls die entsprechenden Nautilus-Abhängigkeiten installiert sind.
  • In der GNOME Shell werden Overlaysymbole an Dateien grundsätzlich angezeigt, allerdings ist die Erweiterung TopIcons erforderlich, damit das Overlaysymbol mit dem App-Status in der Kontrollleiste angezeigt wird.

Wenn Ihre Desktop-Umgebung nicht unterstützt wird, können Sie Dropbox über die Linux-Befehlszeile (CLI) steuern. Weitere Informationen

Dropbox nutzt Qt 5.5 und benötigt somit die folgende Software, um in Desktopumgebungen ausgeführt zu werden:

  • GTK 2.12 oder höher
  • GLib 2.22 oder höher
  • Libnotify 0.4.4 oder höher
  • Libappindicator 1.0
  • Nautilus 2.30.0 oder höher

Der Quellcode des Nautilus-Installationsprogramms wurde unter einer MIT-Lizenz freigegeben und verschiedentlich wurde uns berichtet, dass auf verschiedenen Versionen von Gentoo, Arch Linux, OpenSUSE und Debian Builds aus dem Quellcode erstellt wurden. Die von Ihnen erzielten Ergebnisse können möglicherweise abweichen.

Mehrere Anwendungen ausführen

Dropbox funktioniert am besten, wenn es als einzige Desktopanwendung mit dem Dropbox-Ordner verwendet wird. Mehrere Dropbox-Desktopanwendungen und andere Synchronisierungsanwendungen, die auf denselben Dropbox-Ordner zugreifen, werden nicht unterstützt.

Hat Ihnen dieser Artikel weitergeholfen?

Das tut uns leid. Lassen Sie uns wissen, was wir besser machen können:

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Antworten der Community
    Antworten der Community

      Andere Möglichkeiten, Hilfe zu erhalten

      Community

      Twitter-Support

      Moderierte Hilfe