Warum sehe ich HTTP-Verbindungen, die über den Desktop-Client hergestellt werden?

Hier und da kann es vorkommen, dass der Dropbox-Desktop-Client HTTP-Verbindungen herstellt. Das dient zur Erfassung von Daten über TLS-Verbindungsfehler.

Regelmäßig „pingen“ wir unsere Server sowohl per HTTP als auch per HTTPS an. Der Dropbox-Service vergleicht und aggregiert diese Pings und erzeugt Statistiken, die unsere Entwickler nutzen können, um festzustellen, ob es eine Zunahme an TLS-Verbindungsproblemen gibt. So können wir unsere Servicequalität laufend verbessern und frühzeitig bei potenziellen Problemen Alarm schlagen.

Auf diese Weise an Dropbox übertragene Daten beinhalten keine personenbezogenen Daten, Client-Protokollinformationen, Datei-Metadaten oder Dateiinhalte. Dennoch verschlüsseln wir die Daten mittels öffentlicher Kryptografie zum zweck des Datenschutzes und zur Wahrung der Datenintegrität.

Wie nützlich war dieser Artikel?

Das tut uns leid.
Was können wir verbessern?

Vielen Dank für Ihr Feedback!
Inwieweit hat Ihnen dieser Artikel geholfen?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Antworten der Community