Selektive Synchronisierung: Einstellungen, Dateikonflikte und andere Probleme

Wenn Probleme mit der selektiven Synchronisierung auftreten, wählen Sie unten die Option aus, die Ihr Problem am besten beschreibt.

Abschnitte in diesem Artikel:

Im Dateinamen meiner Dateien steht „Konflikt durch selektive Synchronisierung“

Ordner, deren Markierung in den Einstellungen für die selektive Synchronisation entfernt wird, werden aus dem Dropbox-Ordner auf Ihrer Festplatte entfernt. Wenn Sie anschließend einen Ordner mit demselben Namen als nicht synchronisierten Ordner erstellen, wird dieser mit einem Minuszeichen versehen. Dieses Symbol weist darauf hin, dass der Ordner nicht mit Dropbox synchronisiert wird.

Beispiel eines Konflikts durch selektive Synchronisierung

Wenn Sie z. B. einen Ordner mit dem Namen „Steuern“ erstellen und dann in den Einstellungen für die selektive Synchronisierung die Markierung des Ordners „Steuern“ aufheben, wird „Steuern“ nicht mehr mit dem Dropbox-Ordner auf Ihrem Computer synchronisiert. Wenn Sie anschließend einen neuen Ordner mit dem Namen „Steuern“ erstellen, wird dieser mit einem grauen Minuszeichen versehen und nicht von Dropbox synchronisiert.

Wenn Sie die Synchronisierung des ursprünglichen und des neuen Ordners wieder fortsetzen, erhält der Ordner mit dem Minuszeichen den Zusatz „Konflikt durch selektive Synchronisierung“. Sowohl der ursprüngliche als auch der neue Ordner werden mit Ihrem Konto auf dropbox.com synchronisiert.

Graues Minuszeichen Konflikt durch selektive Synchronisierung

So löschen Sie den Ordner mit dem grauen Minuszeichen

  1. Verschieben Sie alle Dateien, die Sie noch brauchen, von dem Ordner mit dem grauen Minuszeichen in einen anderen Ordner Ihrer Dropbox.
  2. Löschen Sie den Ordner mit dem grauen Minuszeichen.
  3. Ändern Sie die Voreinstellungen für die selektive Synchronisierung, sodass der ursprüngliche Ordner mit Ihrem Dropbox-Ordner synchronisiert wird.

So löschen Sie den Ordner mit dem Zusatz „Konflikt durch selektive Synchronisierung“

  1. Verschieben Sie alle Dateien, die Sie noch brauchen, aus dem Ordner für Konflikte durch selektive Synchronisierung in den ursprünglichen Ordner.
  2. Löschen Sie den in Konflikt stehenden Ordner.

„Erstsynchronisierung mit dem Server wird durchgeführt. Bitte warten …“

Die selektive Synchronisierung ist nicht verfügbar, wenn Dropbox angehalten wurde oder gerade Dateien synchronisiert. Wenn Sie also die Dropbox-Desktopanwendung das erste Mal ausführen, müssen Sie eventuell etwas warten, während Dropbox die Dateien in Ihrem Dropbox-Ordner indexiert. Danach können Sie auf die Einstellungen der selektiven Synchronisierung zugreifen.

Wenn Sie die Meldung „Erstsynchronisierung mit dem Server wird durchgeführt. Bitte warten …“ sehen, heißt das, dass die Desktopanwendung noch die Dateien in Ihrer Dropbox indexiert oder dass Sie die Synchronisierung über das Dropbox-Menü angehalten haben. In diesem Fall warten Sie entweder, bis die Indexierung abgeschlossen ist, und greifen dann auf die Einstellungen der selektiven Synchronisation zu, oder Sie können die Meldung durch Klicken auf Abbrechen schließen und wieder zu den allgemeinen Einstellungen zurückkehren. Wenn Sie die Synchronisierung angehalten haben, können Sie sie jederzeit wieder fortsetzen.

Dropbox setzt die Indexierung dann fort, wie Sie an dem Symbol mit den sich drehenden Pfeilen auf dem Dropbox-Symbol sehen. Andere Einstellungen können Sie währenddessen trotzdem prüfen und gegebenenfalls ändern.

Einstellungen für die selektive Synchronisierung lassen sich nicht aktualisieren

In folgenden Fällen kann es sein, dass Dropbox Ihre Einstellungen für die selektive Synchronisierung nicht aktualisiert:

  • Ihre Festplatte verfügt nicht über ausreichend Speicherplatz
  • Dateien oder Ordner sind in Gebrauch
  • Sie verwenden symbolische Verknüpfungen oder Verweisdateien
  • Sie haben inkorrekte Dateiberechtigungen

Verfügbaren Festplattenspeicherplatz ermitteln

Es kann sein, dass einfach nicht genügend Platz vorhanden ist, um die Daten zu speichern, die zum Aktualisieren Ihrer Einstellungen für die selektive Synchronisierung erforderlich sind. Sie können feststellen, ob das der Fall ist, indem Sie den verfügbaren Speicherplatz auf Ihrer Festplatte überprüfen. Wenn nur noch sehr wenig Speicherplatz auf Ihrer Festplatte frei ist, müssen Sie zuerst Speicherplatz außerhalb des Dropbox-Ordners schaffen.

Dateien oder Ordner sind in Gebrauch

Dropbox kann Ordner nicht selektiv synchronisieren, wenn die Ordner bzw. die Dateien in diesen Ordnern in anderen Anwendungen geöffnet sind. Schließen Sie daher zunächst sämtliche Anwendungen, die auf Dateien in Ihrem Dropbox-Ordner zugreifen, bevor Sie Ihre Einstellungen für die selektive Synchronisierung aktualisieren.

Sie verwenden symbolische Verknüpfungen oder Verweisdateien

Wir raten ausdrücklich von Methoden ab, bei denen im Dropbox-Ordner Verweisdateien erstellt werden (symbolische Verknüpfungen, Verknüpfungspunkte oder vernetzte Ordner). Verweisdateien können nicht nur zu Problemen beim Aktualisieren der Einstellungen für die selektive Synchronisierung, sondern auch zu einer hohen CPU-Auslastung, schwachen Synchronisierungsleistung, zu Berechtigungsproblemen und Ungereimtheiten bei der Speicherplatznutzung führen.

Fehlerhafte Dateiberechtigungen

Wenn Dateien in Ihrer Dropbox nicht über die richtigen Berechtigungen verfügen, werden sie eventuell nicht synchronisiert. Wählen Sie weiter unten Ihr Betriebssystem aus, um Probleme mit Dateiberechtigungen zu beheben:

Windows

  1. Klicken Sie in der Taskleiste auf das Dropbox-Symbol.
  2. Klicken Sie auf das Zahnradsymbol und wählen Sie Dropbox beenden aus.
  3. Drücken Sie gleichzeitig auf die Windows-Taste + R.
  4. Geben Sie cmd ein und drücken Sie die Eingabetaste, um die Eingabeaufforderung zu öffnen.
  5. Kopieren Sie die folgenden Zeilen nacheinander in die Eingabeaufforderung. Drücken Sie nach jeder Zeile die Eingabetaste.
    • Wenn der Pfad Ihres Dropbox-Ordners nicht C:\Benutzer\IhrNutzername\Dropbox lautet, ändern Sie bitte den Pfad im ersten Befehl, sodass er auf den Ordner weist. Falls Ihre Dropbox beispielsweise unter D:\Dropbox zu finden ist, ändern Sie den Befehl wie folgt:
          icacls "D:\Dropbox" /grant "%USERNAME%":(F) /T
      
    • Gleichgültig, wo Ihr Dropbox-Ordner gespeichert ist: an den anderen Befehlen ändert sich nichts.
    • Dieser Vorgang kann je nach Größe Ihrer Dropbox einige Zeit in Anspruch nehmen. Warten Sie, bis die Eingabeaufforderung C:\ eingeblendet wird, bevor Sie mit dem nächsten Schritt fortfahren.
          icacls "%HOMEPATH%\Dropbox" /grant "%USERNAME%":(F) /T
      icacls "%APPDATA%\Dropbox" /grant "%USERNAME%":(F) /T
      
  6. Öffnen Sie das Startmenü und wählen Sie Programme aus.
  7. Wählen Sie Dropbox aus.

Mac

  1. Klicken Sie in der Menüleiste auf das Dropbox-Symbol.
  2. Klicken Sie auf das Zahnradsymbol und wählen Sie Dropbox beenden.
  3. Öffnen Sie Ihre Terminal-App unter /Anwendungen/Dienstprogramme/Terminal.
  4. Kopieren Sie die folgenden Zeilen nacheinander in das Terminal. Drücken Sie nach jeder Zeile die Eingabetaste.
    • Nach Eingabe des ersten Befehls werden Sie aufgefordert, das Kennwort für Ihren Computer (nicht das Kennwort für Ihre Dropbox) einzugeben. Das Kennwortfeld im Terminal bleibt während der Eingabe des Kennworts leer. Drücken Sie nach der Eingabe einfach die Eingabetaste.
    • Wichtig: Wir gehen davon aus, dass Ihr Dropbox-Ordner unter dem Standardpfad gespeichert ist. Wenn Sie Ihren Dropbox-Ordner an einem anderen Ort gespeichert haben, ersetzen Sie ~/Dropbox überall durch den vollständigen Speicherort Ihres Dropbox-Ordners in Anführungszeichen. Falls Sie Ihren Dropbox-Ordner beispielsweise unter dem Pfad /Volumes/Woanders/Dropbox gespeichert haben, ersetzen Sie ~/Dropbox in der folgenden Anleitung durch "/Volumes/Woanders/Dropbox".
    • Sobald die Eingabeaufforderung wieder im Terminal angezeigt wird, hat die Anweisung die eingegebene Aufgabe ausgeführt. Sie ist dann für das nächste Kommando bereit. Wenn eines der Kommandos einen Fehler ausgibt oder nach einer Stunde nicht reagiert, müssen Sie Ihren Computer möglicherweise neu starten und diese Schritte erneut ausführen.
          sudo chflags -R nouchg ~/Dropbox ~/.dropbox ~/.dropbox-master
      sudo chown "$USER" "$HOME"
      sudo chown -R "$USER" ~/Dropbox ~/.dropbox
      sudo chmod -RN ~/.dropbox ~/Dropbox
      chmod -R u+rw ~/Dropbox ~/.dropbox
      
  5. Starten Sie Dropbox neu, indem Sie im Ordner Anwendungen auf das Dropbox-Symbol doppelklicken.

Linux

  1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste in der Task- oder Menüleiste auf das Dropbox-Menü und wählen Sie Beenden aus.
  2. Öffnen Sie ein Terminal-Fenster und kopieren Sie die folgenden Kommandos in das Terminal:
    • Wichtig: In den nachstehenden Kommandos gehen wir davon aus, dass Ihr Dropbox-Ordner unter dem Standardpfad gespeichert ist. Wenn Sie Ihren Dropbox-Ordner an einem anderen Ort gespeichert haben, ersetzen Sie ~/Dropbox überall durch den vollständigen Speicherort Ihres Dropbox-Ordners in Anführungszeichen. Falls Sie Ihren Dropbox-Ordner beispielsweise unter dem Pfad /Volumes/Woanders/Dropbox gespeichert haben, ersetzen Sie ~/Dropbox in den folgenden Kommandozeilen durch "https://www.dropbox.com/Volumes/Woanders/Dropbox".
    • Sobald die Eingabeaufforderung wieder im Terminal angezeigt wird, hat die Anweisung die eingegebene Aufgabe ausgeführt. Sie ist dann für das nächste Kommando bereit. Wenn eines der Kommandos einen Fehler ausgibt oder nach einer Stunde nicht reagiert, müssen Sie Ihren Computer möglicherweise neu starten und diese Schritte erneut ausführen.
          sudo chown "$USER" "$HOME"
      sudo chown -R "$USER" ~/Dropbox ~/.dropbox
      sudo chattr -R -i ~/Dropbox
      sudo chmod -R u+rw ~/Dropbox ~/.dropbox
      
  3. Starten Sie Dropbox unter Anwendungen über das Menü Internet neu.

Das tut uns leid. Lassen Sie uns wissen, was wir besser machen können:

Vielen Dank für Ihr Feedback. Inwieweit hat Ihnen dieser Artikel geholfen?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Antworten der Community

    Andere Möglichkeiten, Hilfe zu erhalten

    Community

    Twitter-Support

    Wenden Sie sich an den Support.