Die Dateisynchronisierung ist langsam oder dauert zu lange

Um sicherzugehen, dass Ihre Dateien ordnungsgemäß synchronisiert werden, überprüfen Sie bitte die Internetverbindung Ihrer Rechner oder Mobilgeräte und sehen nach, ob sie mit derselben Dropbox verknüpft sind. Wenn beides in Ordnung ist, lesen Sie die nachstehenden Tipps zur Problembehebung.

Dropbox wird nur langsam synchronisiert. Woran liegt das und wie kann ich das ändern?

Dropbox schenkt der Bandbreitenausnutzung besonders viel Aufmerksamkeit. Es nutzt nur so viel Bandbreite wie ohne Unterbrechung Ihrer normalen Internetaktivität möglich ist.

Dropbox beschränkt sich automatisch auf 75 % der Höchstgeschwindigkeit eines Uploads, um eine merkliche Verlangsamung Ihrer Internetaktivität zu verhindern. Downloads werden mit der größtmöglichen Geschwindigkeit vorgenommen.

So ändern Sie die Bandbreiteneinstellungen für Dropbox:

Linux

  1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Dropbox-Symbol in der Taskleiste und wählen Sie aus dem Menü die Option Einstellungen aus.
  2. Klicken Sie auf Bandbreite.
  3. Passen Sie die Bandbreiteneinstellungen an, indem Sie im Bereich Download-Geschwindigkeit oder Upload-Geschwindigkeit die Optionsschaltfläche Begrenzen auf markieren, und die gewünschte Geschwindigkeit in das Feld eingeben. Die Geschwindigkeit wird in Kilobytes pro Sekunde angegeben. Wenn die Übertragungsgeschwindigkeit so schnell wie möglich sein soll, wählen Sie die Optionsschaltfläche Nicht begrenzen aus.

Hinweis: Wenn Sie die Upload-Geschwindigkeit auf Nicht begrenzen oder eine höhere Geschwindigkeit setzen als verbindungstechnisch möglich, wird Ihre übrige Internetverbindung beträchtlich verlangsamt.

Mac

  1. Klicken Sie auf das Dropbox-Symbol in der Kontrollleiste.
  2. Klicken Sie auf das Zahnradsymbol und wählen Sie Einstellungen ... aus dem Menü aus.
  3. Klicken Sie auf Netzwerk.
  4. Klicken Sie neben Bandbreite auf die Schaltfläche Einstellungen ändern ...
  5. Passen Sie die Bandbreiteneinstellungen an, indem Sie im Bereich Download-Geschwindigkeit oder Upload-Geschwindigkeit die Optionsschaltfläche Begrenzen auf markieren, und die gewünschte Geschwindigkeit in das Feld eingeben. Die Geschwindigkeit wird in Kilobytes pro Sekunde angegeben. Wenn die Übertragungsgeschwindigkeit so schnell wie möglich sein soll, wählen Sie die Optionsschaltfläche Nicht begrenzen aus.

Hinweis: Wenn Sie die Upload-Geschwindigkeit auf Nicht begrenzen oder eine höhere Geschwindigkeit setzen als verbindungstechnisch möglich, wird Ihre übrige Internetverbindung beträchtlich verlangsamt.

Nutzer von Dropbox Business: Wenn Sie auf Ihrem Rechner sowohl in Ihrer privaten als auch in Ihrer geschäftlichen Dropbox angemeldet sind, gelten die Netzwerkeinstellungen für beide Dropboxen.

Windows

  1. Klicken Sie in der Taskleiste auf das Dropbox-Symbol. Eventuell müssen Sie auf den Pfeil klicken, damit alle Taskleistensymbole angezeigt werden.
  2. Klicken Sie auf das Zahnradsymbol und wählen Sie Einstellungen ... aus dem Menü aus.
  3. Klicken Sie auf Bandbreite.
  4. Passen Sie die Bandbreiteneinstellungen an, indem Sie im Bereich Download-Geschwindigkeit oder Upload-Geschwindigkeit die Optionsschaltfläche Begrenzen auf markieren, und die gewünschte Geschwindigkeit in das Feld eingeben. Die Geschwindigkeit wird in Kilobytes pro Sekunde angegeben. Wenn die Übertragungsgeschwindigkeit so schnell wie möglich sein soll, wählen Sie die Optionsschaltfläche Nicht begrenzen aus.

Hinweis: Wenn Sie die Upload-Geschwindigkeit auf Nicht begrenzen oder eine höhere Geschwindigkeit setzen als verbindungstechnisch möglich, wird Ihre übrige Internetverbindung beträchtlich verlangsamt.

Nutzer von Dropbox Business: Wenn Sie auf Ihrem Rechner sowohl in Ihrer privaten als auch in Ihrer geschäftlichen Dropbox angemeldet sind, gelten die Netzwerkeinstellungen für beide Dropboxen.

Was ist ein Konflikt bei der selektiven Synchronisierung und was kann ich dagegen tun?

Die selektive Synchronisierung erlaubt Ihnen, gezielt die Ordner auszuwählen, die mit Ihrem Computer synchronisiert werden sollen. Es kann jedoch ein Konflikt bei der selektiven Synchronisierung auftreten, wenn Sie sich dazu entschließen, einen Ordner nicht mit Ihrem Computer zu synchronisieren, und dann am gleichen Speicherort einen Ordner mit demselben Namen erstellen. Wenn Sie z. B. einen Ordner mit dem Namen „Steuern“ erstellen, dann in den Einstellungen für die selektive Synchronisierung die Markierung des Ordners „Steuern“ aufheben, wird „Steuern“ nicht mit dem Dropbox-Ordner auf Ihrem Computer synchronisiert. Wenn Sie anschließend am selben Speicherort in Ihrem Dropbox-Ordner einen neuen Ordner mit dem Namen „Steuern“ erstellen, wird dieser mit einem grauen Minuszeichen versehen und nicht von Dropbox synchronisiert.

Wenn Sie den Ordner „Steuern“ (in Ihren Einstellungen zur selektiven Synchronisierung) erneut markieren und die Synchronisierung dieses Ordners zusammen mit dem neuen Ordner „Steuern“ wieder aufgenommen wird, erhält der Ordner „Steuern“, der mit dem Minuszeichen markiert war, den Zusatz „Konflikt bei der selektiven Synchronisierung“. Beide Ordner werden online mit Ihrem Konto synchronisiert.

Einen Ordner mit einem grauen Minuszeichen entfernen

  1. Verschieben Sie alle Dateien, die Sie noch brauchen, von dem Ordner mit dem grauen Minuszeichen in einen anderen Ordner Ihrer Dropbox.
  2. Löschen Sie den Ordner mit dem grauen Minuszeichen.
  3. Ändern Sie die Voreinstellungen für die selektive Synchronisierung, sodass der ursprüngliche Ordner mit Ihrem Dropbox-Ordner synchronisiert wird.

Einen Ordner für Konflikte durch selektive Synchronisierung entfernen

  1. Verschieben Sie alle Dateien, die Sie noch brauchen, aus dem Ordner für Konflikte durch selektive Synchronisierung in den ursprünglichen Ordner.
  2. Löschen Sie den in Konflikt stehenden Ordner.

Dropbox gibt Fehlermeldungen aus oder lässt sich nicht öffnen. Woran liegt das und was kann ich dagegen tun?

Wenn Ihre Dropbox-Desktopinstallation eine der folgenden Verhaltensweisen an den Tag legt, ist Ihre Dropbox-Installation möglicherweise nicht zugänglich oder korrumpiert:

  • Dropbox schließt, sobald die Anwendung geöffnet wird.
  • Dropbox lässt sich nicht öffnen und eine Fehlermeldung wird angezeigt. Wenn die Meldung „OperationalError“ oder „BrokenTempDirError“ angezeigt wird, müssen Sie die Berechtigungen für Ihren %TEMP%-Ordner korrigieren.
  • Ihre Dropbox wird nicht synchronisiert und Sie erhalten die Meldung, dass eine veraltete Version der Anwendung verwendet wird.
  • Das Dropbox-Task- oder Menüleistensymbol zeigt eine nicht enden wollende Synchronisierung an (sich drehende Pfeile auf blauem Symbol), ohne dass ein Fortschritt zu erkennen ist.
  • Der Synchronisierungsstatus in Ihrem Dropbox-Menü lautet „Berechtigung verweigert“ oder „Von Server abgelehnt“.
  • Das Kontextmenü von Dropbox ist verschwunden.
  • Die Synchronisierung scheint nicht ordnungsgemäß zu verlaufen.

Wenn es scheint, dass die Synchronisierung Ihrer Dropbox zunächst schnell läuft, aber ganz am Ende hängen bleibt, wird Dropbox möglicherweise von Ihrer Virenschutz- oder Systemoptimierungssoftware behindert. Dies ist bei den folgenden Virenschutzanwendungen ein bekanntes Problem:

Wenn Ihnen das passiert, sollten Sie erwägen, Dropbox zur Positivliste Ihrer Anwendung hinzuzufügen. Alternativ können Sie auch Ihr Virenschutzprogramm deaktivieren und die Dropbox-Anwendung erneut starten.

TuneUp Utilities (Windows) ist auch dafür bekannt, dass es zu Optimierungszwecken Dropbox auf Ihrem Computer deinstalliert. Wenn Sie TuneUp ausführen, deaktivieren Sie die Anwendung und installieren Sie Dropbox erneut. Sie können Ihr Problem mit TuneUp über das Online-Webformular des Anbieters melden.

Wenn kein Virenschutzprogramm ausgeführt wird oder Sie sich sicher sind, dass dieses Dropbox nicht behindert, kann möglicherweise nicht auf Ihre Dropbox-Einstellungen zugegriffen werden. Falls Ihre Einstellungen fehlerhaft sind, können Sie diese zum Beispiel zurücksetzen, indem Sie die Verknüpfung Ihres Computers mit Ihrem Dropbox-Konto aufheben und anschließend wiederherstellen. Keine Sorge, die Dateien in Ihrem Dropbox-Ordner bleiben davon unberührt.

Falls die Aufhebung und erneute Wiederherstellung der Verknüpfung das Problem nicht behebt, sind Ihre Einstellungen möglicherweise geschützt oder aufgrund von Berechtigungsproblemen nicht zugänglich. Sollte dies der Fall sein, können Sie Ihre Einstellungen per Hand entfernen, indem Sie ein Administratorkonto verwenden.

Wählen Sie Ihr Betriebssystem aus, um die passende Anleitung aufzurufen:

Linux

  1. Beenden Sie Dropbox indem Sie mit der rechten Maustaste in der Menüleiste auf das Dropbox-Menü klicken und Beenden auswählen.
  2. Öffnen Sie ein Terminal-Fenster, kopieren Sie die folgende Zeile und fügen Sie sie wie unten angegeben in das Fenster ein:
    sudo chown "$USER" "$HOME"
    sudo chown -R "$USER" ~/Dropbox ~/.dropbox
    sudo chattr -R -i ~/Dropbox
    sudo chmod -R u+rw ~/Dropbox ~/.dropbox
    

    Wenn Ihr Dropbox-Ordner nicht unter ~/Dropbox zu finden ist, ändern Sie alle obigen Befehle so, dass sie auf den richtigen Pfad verweisen.
  3. Starten Sie Dropbox unter Anwendungen über das Menü Internet neu.

Mac

  1. Beenden Sie Dropbox, indem Sie in der Menüleiste auf das Dropbox-Symbol und dann auf das Zahnrad klicken und im Popup-Menü Dropbox beenden auswählen.
  2. Öffnen Sie Ihre Terminal-App unter /Anwendungen/Dienstprogramme/Terminal.
  3. Kopieren Sie die folgenden Zeilen einzeln in das Terminal und drücken Sie nach jeder Zeile auf die Eingabetaste. Sie sollten diese Befehle unbedingt kopieren, da durch die manuelle Eingabe Tippfehler passieren und Probleme verursachen könnten. Nach Eingabe des ersten Befehls werden Sie aufgefordert, das Benutzerkennwort für Ihren Computer (nicht das Kennwort für Ihre Dropbox) einzugeben. Beachten Sie, dass das Kennwortfeld im Terminal während der Eingabe leer bleibt. Drücken Sie nach der Eingabe einfach auf die Eingabetaste.
    sudo chflags -R nouchg ~/Dropbox ~/.dropbox ~/.dropbox-master
    sudo chown "$USER" "$HOME"
    sudo chown -R "$USER" ~/Dropbox ~/.dropbox
    sudo chmod -RN ~/.dropbox ~/Dropbox
    chmod -R u+rw ~/Dropbox ~/.dropbox 
    

    Wenn Ihr Dropbox-Ordner nicht unter ~/Dropbox zu finden ist, ändern Sie alle obigen Befehle so, dass sie auf den richtigen Pfad verweisen.
  4. Starten Sie Dropbox neu. Dropbox befindet sich im Ordner Anwendungen.

Windows

  1. Beenden Sie Dropbox, indem Sie in der Taskleiste auf das Dropbox-Symbol und dann im Benachrichtigungsfeld auf das Zahnrad klicken und schließlich im Menü Dropbox beenden auswählen.
  2. Drücken Sie gleichzeitig auf die Windows-Taste + R, geben Sie dann cmd ein und drücken Sie auf die Eingabetaste, um die Eingabeaufforderung zu öffnen.
  3. Fügen Sie die folgenden Zeilen einzeln in die Eingabeaufforderung ein und drücken Sie nach jeder Zeile die Eingabetaste. Sie sollten diese Befehle unbedingt kopieren, anstatt sie manuell einzugeben, um Tippfehler und dadurch verursachte Probleme zu vermeiden. Zum Einfügen klicken Sie mit der rechten Maustaste in die Eingabeaufforderung und wählen Sie Einfügen aus.
    icacls "%HOMEPATH%\Dropbox" /grant "%USERNAME%":(F) /T
    icacls "%APPDATA%\Dropbox" /grant "%USERNAME%":(F) /T
    

    Wenn sich Ihr Dropbox-Ordner nicht unter C:\Benutzer\IhrNutzername\Dropbox befindet, ändern Sie den ersten Befehl, sodass der Pfad auf den Ordner weist. Wenn Ihre Dropbox beispielsweise unter D:\Dropbox zu finden ist, muss der Befehl folgendermaßen aussehen:
    icacls "D:\Dropbox" /grant "%USERNAME%":(F) /T			
    

    Die anderen Befehle dürfen nicht verändert werden. Dieser Vorgang kann je nach Größe Ihrer Dropbox einige Zeit dauern. Warten Sie daher, bis die Eingabeaufforderung C:\ wieder eingeblendet wird.
  4. Starten Sie Dropbox erneut über Start und wählen Sie Programmdateien und dann Dropbox aus.

Es besteht eine Internetverbindung und ich habe mich auf all meinen Geräten bei demselben Konto angemeldet, aber die Dateien werden nicht synchronisiert. Kann das an meinen Dateien liegen?

Wenn eine Datei nicht synchronisiert wird und Sie bereits überprüft haben, ob Ihre Rechner mit dem Internet verbunden und mit demselben Dropbox-Konto verknüpft sind, kann es sein, dass die Synchronisierung aufgrund eines Problems mit der Datei verhindert wird.

Betriebssysteme sind nicht immer miteinander kompatibel. Die Desktopanwendung von Dropbox verfolgt diese Unstimmigkeiten nach und bemüht sich um eine elegante Lösung des Problems. Sollte dies nicht möglich sein, wird die Datei zwar immer noch mit der Website synchronisiert; es kann aber sein, dass sie auf inkompatiblen Betriebssystemen nicht ordnungsgemäß dargestellt oder ausgeführt wird.

Um zu sehen, welche Ihrer Dateien möglicherweise Synchronisierungsprobleme verursachen, melden Sie sich bei der Dropbox-Website an und verwenden das Dropbox-Werkzeug für beschädigte Dateien.

Allgemeine Richtlinien zu Dateitypen

Damit Ihre Dateien und Ordner ordnungsgemäß mit anderen Betriebssystemen synchronisiert werden, folgen Sie den nachstehenden Richtlinien:

Mit allen Betriebssystemen inkompatible Zeichen

Dateinamen sollten keines der folgenden Zeichen enthalten, da Dropbox sie auf keiner Plattform synchronisieren kann:

  • / (Vorwärtsschrägstrich)
  • \ (Rückwärtsschrägstrich)

Mit Windows inkompatible Zeichen

Vermeiden Sie bei der Benennung Ihrer Dateien Zeichen, die mit dem Dateisystem von Windows inkompatibel sind:

  • < (kleiner als)
  • > (größer als)
  • : (Doppelpunkt)
  • " (Anführungszeichen)
  • | (senkrechter Strich oder Verkettungszeichen)
  • ? (Fragezeichen)
  • * (Sternchen)

Ignorierte Dateitypen

Einige kleine Systemdateien werden über Dropbox nicht synchronisiert. Dazu gehören:

  • desktop.ini
  • thumbs.db
  • .ds_store
  • icon\r
  • .dropbox
  • .dropbox.attr

Zeichenbeschränkung

Unter Windows dürfen Datei- und Ordnernamen nur bis zu 260 Zeichen lang sein. Zusätzlich weisen bestimmte Anwendungen, z. B. Microsoft Excel, kürzere Zeichenbeschränkungen auf (218 Zeichen).

Beachten Sie, dass Windows den gesamten Pfad zählt, nicht nur den Datei- oder Ordnernamen. Der Beispiel-Dateipfad unten umfasst daher 141 Zeichen, nicht 19:

C:\Users\Panda\Eigene Dokumente\Dropbox\Sachliteratur\Meine Autobiografie\Hobbys\Lieblingsgerichte\Bambus\Familienrezepte\Frische Blätter.doc

Ab Version 3.0 der Dropbox-Desktopanwendung können Lese- und Schreibvorgänge problemlos für Dateipfade vorgenommen werden, die länger als 260 Zeichen sind. Allerdings unterliegen einige Anwendungen möglicherweise den Beschränkungen des Betriebssystems und haben Probleme beim Zugriff auf Dateien, die sich in langen Pfaden befinden.

Wenn Sie beispielsweise eine Excel 2010-Datei in einem Pfad abgelegt haben, der 260 Zeichen lang ist, synchronisiert Dropbox die Datei mit Ihrem Computer. Wenn Sie jedoch versuchen, die Datei zu öffnen, zeigt Excel eine Fehlermeldung wie „Auf die Datei kann nicht zugegriffen werden“ an. Weitere Informationen zu Office- und Microsoft-Pfadbeschränkungen finden Sie im Microsoft-Hilfecenter. Um diese Dateien zu öffnen, müssen Sie in der Regel nur den Namen kürzen oder die Datei bzw. den Ordner auf eine höhere Ordnerebene verschieben.

Konflikte durch Groß- und Kleinschreibung

Die meisten Linux-Installationen erlauben zwei Dateien oder Ordnern mit demselben Namen, solange die Groß- und Kleinschreibung unterschiedlich ist. Mac- und Windows-Rechner unterscheiden bei Datei- und Ordnernamen allerdings nicht nach Groß- und Kleinschreibung. Wenn Dropbox also z. B. auf zwei Linux-Verzeichnisse namens „Beispielordner“ und „beispielordner“ (mit kleingeschriebenem „b“) trifft, werden zwar beide Ordner auch auf Mac- und Windows-Rechnern synchronisiert, aber einer erscheint als eine Kopie des ursprünglichen Ordners und erhält den Beinamen Konflikt durch Groß- und Kleinschreibung.

Anfangsbuchstaben auf Mac- und Linux-Systemen

Dateien oder Ordner, die mit einem Punkt beginnen (z. B. .meinedatei.doc. oder meinordner.doc), werden ordnungsgemäß synchronisiert und befinden sich in Ihrem Dropbox-Ordner auf Ihrem Computer. Auf Rechnern mit Mac- oder Linux-Betriebssystem werden diese aber als Systemdateien verstanden und automatisch ausgeblendet. Sie werden erst dann angezeigt, wenn Sie die erweiterten Einstellungen auf Ihrem Computer ändern. Am besten benennen Sie die Dateien und Ordner auf der Dropbox-Website um (Beispiel: _meinordner).

Angehängte Leerzeichen

Dateien und Ordner, die auf einen Punkt enden, werden nicht ordnungsgemäß synchronisiert. Wenn eine Datei auf einen Punkt endet, wie beispielsweise datei.txt., wird sie nicht synchronisiert und erscheint auf der Dateiprüfungsseite.

Angehängte Leerzeichen werden aus dem Datei- bzw. Ordnernamen entfernt, um eine einwandfreie Synchronisierung zu gewährleisten. Wenn Dropbox in Ihrem Dropbox-Ordner eine Datei mit demselben Namen findet, der sich nur durch Leerraum unterscheidet (d. h. das durch Drücken der Leertaste hervorgerufene Leerzeichen), wird die Datei Ihrem Dropbox-Ordner hinzugefügt und die Datei erhält den Beinamen Leerzeichen-Konflikt.

Temporäre Dateien

Anwendungen wie z B. Microsoft Word, Excel oder PowerPoint speichern beim Öffnen einer Datei oft eine temporäre Datei in demselben Verzeichnis und benennen sie nach einem der folgenden Muster:

  • Der Name beginnt mit einer Tilde und einem Dollarsymbol (~$) oder einem Punkt und einer Tilde (.~).
  • Der Name beginnt mit einer Tilde und endet auf .tmp wie z. B. ~meinedatei.tmp.

Dropbox synchronisiert keine temporären Dateien.

Unicode-Codierungskonflikte

Manchmal kann man ein Zeichen auf verschiedenen Wegen auf der Tastatur erstellen. Obwohl die Zeichen für uns gleich aussehen, sind sie für das Betriebssystem und für Dropbox unterschiedlich. Wenn Dropbox einen Codierungskonflikt erkennt, wird eine Kopie der betreffenden Datei erstellt und in demselben Ordner gespeichert. Diese Datei erhält dann den Beinamen Unicode-Codierungskonflikt.

Metadaten und Resource Forks

Synchronisieren Sie möglichst keine Dateien mit Metadaten bzw. Resource Forks wie Mac-Aliasse oder Windows-Verknüpfungen. Diese Dateitypen lassen sich in der Regel nur auf dem Betriebssystem ausführen, auf dem sie erstellt wurden.

Verknüpfungspunkte und Aliasse

Dropbox folgt Windows-Verknüpfungspunkten (ab Windows Vista) und synchronisiert die Dateien und Ordner, auf die sie verweisen. Veränderungen an diesen Dateien und Ordnern, die vom Windows-Betriebssystem vorgenommen werden, werden jedoch erst wieder synchronisiert, wenn die Desktopanwendung von Dropbox neu gestartet wird. Dies können Sie umgehen, indem Sie den ursprünglichen Ordner in Ihre Dropbox verschieben und einen Verknüpfungspunkt an seinem vorigen Speicherort erstellen, der auf den neuen Speicherort im Dropbox-Ordner verweist.

Ein Wort der Vorsicht zu Metadaten und FAT32-Laufwerken

Einige Dokumente verfügen über Dateiattribute oder xattrs in Daten, die der Datei angehängt wurden. Diese Daten bezeichnen wir als Metadaten. Metadaten erfüllen die verschiedensten Zwecke. Betriebssysteme verwenden sie zum Speichern des Symbols, zur Kennzeichnung Ihrer Dokumente, um der Datei Informationen anzufügen, für Berechtigungen usw. Dropbox unterstützt xattrs-Dateiattribute auf allen Plattformen. USB-Sticks und tragbare Laufwerke basieren jedoch auf dem FAT32-Dateisystem und unterstützen keine Metadaten. Wenn Ihr Dropbox-Ordner auf einem FAT32-Laufwerk gespeichert ist, können Metadaten beim Verschieben oder Umbenennen der Datei leider nicht beibehalten werden.

Monitoring von mehr als 10.000 Ordnern unter Linux

Die Linux-Version der Desktopanwendung von Dropbox ist standardmäßig auf die Überwachung von 10.000 Ordnern begrenzt. Was darüber hinausgeht, wird bei der Synchronisierung nicht berücksichtigt. Dies lässt sich ganz einfach beheben. Öffnen Sie einen Terminal und geben Sie Folgendes ein:

echo fs.inotify.max_user_watches=100000 | sudo tee -a /etc/sysctl.conf; sudo sysctl -p

Mit diesem Befehl geben Sie Ihrem System die Anweisung, bis zu 100.000 Ordner zu überwachen. Sobald der Befehl eingegeben wurde und Sie Ihr Kennwort eingeben, setzt Dropbox die Synchronisierung fort.

In Linux die Unterstützung erweiterter Attribute aktivieren

In einigen Linux-Verteilungen sind die erweiterten Attribute (xattrs) werkseitig deaktiviert. Wenn Sie eine Linux-Verteilung mit einem ext3- oder ext4-Dateisystem ausführen, können Sie die Unterstützung von erweiterten Attributen normalerweise in der Einstellungsdatei unter /etc/fstab aktivieren. Eine Anleitung finden Sie in der Dokumentation Ihrer Linux-Verteilung.

Das tut uns leid. Was können wir verbessern?

Vielen Dank für Ihr Feedback. Inwieweit hat Ihnen dieser Artikel geholfen?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Antworten aus der Community
    Antworten aus der Community

      Andere Möglichkeiten, Hilfe zu erhalten

      Community

      Twitter-Support

      Geführte Hilfe

      Andere Möglichkeiten, Hilfe zu erhalten

      Community

      Twitter-Support

      Geführte Hilfe

      Andere Möglichkeiten, Hilfe zu erhalten

      Community

      Twitter-Support

      Support kontaktieren