Email app icon displays 87 unread emails, a messaging icon with 268 unread messages, and a calendar icon.

Willkommen im Smart Workspace

Mittlerweile ist alles smart – unser Telefon, unsere Kreditkarte, unser Auto, vielleicht sogar unser Zuhause. Bei der Arbeit sieht das im Moment allerdings noch ganz anders aus. Dort gibt es ein Durcheinander an Dokumenten und Unterhaltungen, die über nicht verknüpfte Plattformen verstreut sind. Das ist nicht unsere Schuld – die Technologie am Arbeitsplatz muss einfach noch deutlich aufholen. In Zukunft muss unsere Arbeit intuitiver und intelligenter werden. Deshalb entwickelt Dropbox den weltweit ersten Smart Workspace.

Warum gerade jetzt?

Eine Collage aus Kommunikationssymbolen, die in der Regel als App-Symbole auf Mobilgeräten zu finden sind.

Unsere Arbeitsweise hat sich in den letzten Jahren extrem verändert.

Früher wurden nur wenige Software-Tools eingesetzt, aber mittlerweile gibt es zahlreiche beliebte Apps, Kommunikationskanäle und sogar Systeme für das Projektmanagement – auf jedem Gerät und immer verfügbar. Heute gibt es mehr Technologien, umfangreicheres Wissen und unendliche Möglichkeiten für die Zusammenarbeit mit mehr Menschen als je zuvor. Es gibt aber einen Haken: unsere mentale Belastbarkeit. 


Viele Menschen wechseln bei der Arbeit alle sechs Minuten die aktuelle Anwendung und werden permanent von Benachrichtigungen abgelenkt. Wenn alle Inhalte, Tools und Teams verstreut sind, schadet das unserer Motivation, und Teams können nur schwer auf dem gleichen Stand bleiben. Und da es immer schwieriger wird, wichtige geschäftliche Aufgaben während der regulären Arbeitszeit zu erledigen, arbeiten wir noch in der Freizeit daran. Doch obwohl wir uns in Richtung eines 24-Stunden-Arbeitstags bewegen, stockt die weltweite Produktivität.

Unsere Arbeit muss smarter werden. Es ist Zeit für eine Veränderung.

Eine neue Arbeitsweise

Eine Wolke mit dem Dropbox-Logo, die von einem sich drehenden Kreis aus Kommunikationssymbolen umgeben ist.

Stellen Sie sich einen intelligenteren, virtuellen Arbeitsbereich vor. Wie sieht dieser Smart Workspace wohl aus? 

Erstens: Der Smart Workspace verbindet Ihre Inhalte und Ihre Tools, damit alles leicht zugänglich ist. Sie müssen nicht mehr zwischen Plattformen, Apps und Inhaltsformaten wechseln – bei einem Smart Workspace können Sie alles in einem zentralen Arbeitsbereich nutzen.
 

Zweitens: Der Smart Workspace bringt die individuell passenden Nutzer und Unterhaltungen für eine Datei oder ein Projekt zusammen. Die Informationen rund um Ihre Arbeit sind jetzt endlich nicht mehr über verschiedene Kommunikationskanäle verteilt. 
 

Drittens: Der Smart Workspace schafft mit künstlicher Intelligenz mehr Übersicht und zeigt Ihnen das Wesentliche. In Zukunft werden Ihnen Inhalte für Meetings oder wichtige Inhalte für ein von Ihnen bearbeitetes Dokument vorgeschlagen. Außerdem werden Bilder erkannt, damit Sie sich nicht mehr an die Dateinamen erinnern müssen.

Smart Workspaces sind weniger unruhig und komplex, damit Sie sich auf das Wesentliche konzentrieren können.

Hört sich gut an? Für uns schon. Denn ab jetzt ändert sich unsere Arbeitsweise.

Erfolgsgeschichten und Ressourcen

Das sagt unser CEO Drew Houston dazu