Der „Public“-Ordner

Wichtige Änderungen am Dropbox-Ordner „Public“

Am 1. September 2017 wurden öffentliche Links für alle Nutzer deaktiviert. Lesen Sie weiter, um mehr zu erfahren.

Nutzer (kostenloser) Dropbox Basic-Konten

Am 15. März 2017 wurde der Ordner „Public“ in einen normalen Ordner konvertiert. Er ist nun standardmäßig ein privater Ordner in Ihrem Konto. Die Umstellung erfolgt automatisch.

Das müssen Sie wissen:

  • Alle Dateien im Ordner „Public“ sind weiterhin sicher gespeichert. Öffentliche Links zu diesen Dateien funktionieren aber nicht mehr.
  • Wenn jemand versucht, über einen Link auf eine Datei im Ordner „Public“ zuzugreifen, wird ihm oder ihr eine Fehlermeldung angezeigt
  • Um eine Liste Ihrer öffentlichen Links zu sehen, rufen Sie den Ordner „Public“ auf. Mit jeder Datei in diesem Ordner war zuvor ein öffentlicher Link verknüpft.
  • Dropbox kann vorhandene öffentliche Links nicht in freigegebene Dropbox-Links konvertieren
  • Wenn Sie Dateien in Ihrem Ordner „Public“ freigeben möchten, verwenden Sie dazu einen freigegebenen Ordner oder freigegebenen Link

Den Ordner „Public“ für das Rendern von HTML-Inhalten verwenden

Seit dem 3. Oktober 2016 können Nutzer von Dropbox Basic (kostenlos) öffentliche Links nicht mehr zum Rendern von HTML-Content in einem Webbrowser verwenden. Wenn Sie Basic verwenden und eine Website erstellt haben, deren HTML-Inhalte direkt aus Ihrem Dropbox-Konto dargestellt wurden, funktioniert das Rendern im Webbrowser nicht mehr. Der HTML-Content selbst bleibt natürlich sicher in Dropbox gespeichert und Sie können ihn auf einem anderen Weg freigeben.

Seit dem dem 1. September 2017 können Dropbox Plus- und Business-Nutzer keine HTML-Inhalte mehr rendern und der Ordner „Public“ mit seinen Freigabefunktionen wurde deaktiviert.

Konten, die nach dem 4. Oktober 2012 erstellt wurden

Dropbox-Konten, die nach dem 4. Oktober 2012 erstellt wurden, haben keinen „Public“-Ordner mehr. Wenn Sie Dateien schnell freigeben möchten, können Sie das mit einem freigegebenen Link tun. Freigegebene Links funktionieren auch dann, wenn der Nutzer, für den Sie die Daten freigeben, kein Dropbox-Konto hat.

Hat Ihnen dieser Artikel weitergeholfen?

Das tut uns leid. Lassen Sie uns wissen, was wir besser machen können:

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Antworten der Community
    Antworten der Community

      Andere Möglichkeiten, Hilfe zu erhalten

      Community

      Twitter-Support

      Moderierte Hilfe

      Andere Möglichkeiten, Hilfe zu erhalten

      Community

      Twitter-Support

      Moderierte Hilfe

      Andere Möglichkeiten, Hilfe zu erhalten

      Community

      Twitter-Support

      Contact support