Der „Public“-Ordner

Wichtige Änderungen am Dropbox-Ordner „Public“

Dropbox-Konten, die nach dem 4. Oktober 2012 erstellt wurden, haben keinen „Public“-Ordner mehr. Wenn Sie Dateien schnell freigeben möchten, verwenden Sie einen freigegebenen Link. Freigegebene Links funktionieren auch dann, wenn der Nutzer, für den Sie die Daten freigeben, kein Dropbox-Konto hat.

Nutzer von Dropbox Basic (kostenlos)

Am 15. März 2017 wurde der Ordner „Public“ in einen normalen Ordner konvertiert. Er ist nun standardmäßig ein privater Ordner in Ihrem Konto. Die Umstellung erfolgt automatisch.

Das müssen Sie wissen:

  • Alle Dateien im Ordner „Public“ sind weiterhin sicher gespeichert. Öffentliche Links zu diesen Dateien funktionieren aber nicht mehr.
  • Wenn jemand versucht, über einen Link auf eine Datei im Ordner „Public“ zuzugreifen, wird ihm oder ihr eine Fehlermeldung angezeigt
  • Um eine Liste Ihrer öffentlichen Links zu sehen, rufen Sie den Ordner „Public“ auf. Mit jeder Datei in diesem Ordner war zuvor ein öffentlicher Link verknüpft.
  • Dropbox kann vorhandene öffentliche Links nicht in freigegebene Dropbox-Links konvertieren
  • Wenn Sie Dateien in Ihrem Ordner „Public“ freigeben möchten, verwenden Sie dazu einen freigegebenen Ordner oder freigegebenen Link

Den Ordner „Public“ für das Rendern von HTML-Inhalten verwenden

Seit dem 3. Oktober 2016 können Nutzer von Dropbox Basic (kostenlos) öffentliche Links nicht mehr zum Rendern von HTML-Content in einem Webbrowser verwenden. Wenn Sie Basic verwenden und eine Website erstellt haben, deren HTML-Inhalte direkt aus Ihrem Dropbox-Konto dargestellt wurden, funktioniert das Rendern im Webbrowser nicht mehr. Der HTML-Content selbst bleibt natürlich sicher in Dropbox gespeichert und Sie können ihn auf einem anderen Weg freigeben.

Ab dem 1. September 2017 können Dropbox Plus- und Business-Nutzer keine HTML-Inhalte mehr rendern und der Ordner „Public“ mit seinen Freigabefunktionen wird deaktiviert. Bis dahin können Dropbox Plus- und Business-Nutzer HTML-Inhalte auch weiterhin über öffentliche Links rendern.

Nutzer von Dropbox Plus und Business können Links zu Dateien in ihrer Dropbox erstellen, indem sie diese in den Ordner „Public“ ziehen und dort ablegen. Ihre Freunde und Kollegen können die Datei entweder in ihrem Browser öffnen oder herunterladen. Dann können sie die Datei bearbeiten, ohne dass die ursprüngliche Version verändert wird. Wenn Sie selbst allerdings Änderungen an der Datei vornehmen, werden Ihre Änderungen in dem Link aktualisiert. Sie können einen Link für andere Nutzer auch verfügbar machen, indem Sie ihn in eine E-Mail, Chatnachricht oder Webseite einfügen.

Zunächst müssen Sie die Datei für alle zugänglich machen, indem Sie die Datei, die Sie freigeben möchten, in den Ordner Public in Ihrer Dropbox verschieben.

Öffentliche Links kopieren – auf dropbox.com

  1. Verschieben Sie die Datei in Ihren Ordner „Public“.
  2. Klicken Sie auf die Auslassungspunkte (…) neben dem Dateinamen.
  3. Klicken Sie im eingeblendeten Menü auf Öffentlichen Link kopieren.

Öffentliche Links kopieren – in der Desktop-App

Linux

Unter Linux

Wenn die Dropbox-Anwendung auf Ihrem Computer installiert ist: Sobald sich die Datei in Ihrem Ordner „Public“ befindet, klicken Sie lediglich mit der rechten Maustaste darauf, um das Menü zu öffnen. Wählen Sie erst Dropbox und dann Öffentlichen Link kopieren.

Macintosh

Unter Mac OS X

Wenn die Dropbox-Anwendung auf Ihrem Computer installiert ist: Sobald sich die Datei in Ihrem Ordner „Public“ befindet, klicken Sie lediglich bei gedrückter ctrl-Taste auf die Datei und wählen Sie aus dem Menü die Option Öffentlichen Link kopieren aus.

Vista/Win7/Win8/Win10

Unter Windows

Wenn die Dropbox-Anwendung auf Ihrem Computer installiert ist: Sobald sich die Datei in Ihrem Ordner „Public“ befindet, klicken Sie lediglich mit der rechten Maustaste darauf und wählen Sie aus dem Menü die Option Öffentlichen Link kopieren aus.

Einen öffentlichen Link entfernen

Möchten Sie die Freigabe von Dateien oder Ordnern beenden, verschieben Sie sie einfach per Drag & Drop aus dem Ordner „Public“ (auf Ihrem Desktop oder im Web). Sie können die betreffende Datei aber auch auswählen und in der blauen Leiste oben im Dateibrowser auf Verschieben klicken. Im Anschluss können Sie einen neuen Speicherort außerhalb des Ordners „Public“ wählen. Alle zukünftigen Besucher des öffentlichen Links erhalten dann die Meldung, dass die Datei nicht mehr zur Verfügung steht.

Durch das Umbenennen einer Datei wird auch der öffentliche Link entfernt. Falls Sie eine Datei umbenennen müssen, brauchen Sie nur einen neuen öffentlichen Link zu erstellen, um sie wieder freizugeben.

Weitere Informationen

Seit dem 3. Oktober 2016 können Nutzer von Dropbox Basic (kostenlos) öffentliche Links nicht mehr zum Rendern von HTML-Content in einem Webbrowser verwenden. Wenn Sie Basic verwenden und eine Website erstellt haben, deren HTML-Inhalte direkt aus Ihrem Dropbox-Konto dargestellt wurden, funktioniert das Rendern im Webbrowser nicht mehr. Der HTML-Content selbst bleibt natürlich sicher in Dropbox gespeichert und Sie können ihn auf einem anderen Weg freigeben.

Ab dem 1. September 2017 können Dropbox Pro-, Plus- und Business-Nutzer keine HTML-Inhalte mehr rendern und der Ordner „Public“ mit seinen Freigabefunktionen wird deaktiviert. Bis dahin können Dropbox Pro-, Plus- und Business-Nutzer HTML-Inhalte auch weiterhin über öffentliche Links rendern.

Weitere Informationen

Da Sie die Grundlagen jetzt beherrschen, kommen wir nun zu ein paar fortgeschritteneren Themen im Zusammenhang mit öffentlichen Links:

  • Sie brauchen nicht online zu sein, damit andere diese Links verwenden und Ihre Dateien aufrufen und herunterladen können.
  • Sie können zwar keinen Link zum Ordner „Public“ herstellen, Sie können aber sehr wohl einen Link zu Dateien in Unterordnern erstellen.
  • Dateien im Ordner „Public“ sind öffentlich und können von jedem, der den Link verwendet, geöffnet oder heruntergeladen werden. Möchten Sie die Freigabe einer Datei beenden, können Sie sie einfach aus dem Ordner „Public“ entfernen.
  • Dropbox rendert HTML-Inhalte in einem Browser nicht mehr über freigegebene Dropbox-Links. Wenn Sie also eine Website erstellt haben, deren HTML-Inhalte direkt aus Ihrem Public-Ordner stammen, wird diese nicht länger automatisch in Ihrem Browser angezeigt. Die HTML-Inhalte bleiben jedoch weiterhin in Ihrer Dropbox gespeichert.
  • Für Links gilt eine Bandbreitenbeschränkung von 20 GB/Tag in Dropbox Basic und etwa 200 GB/Tag in Dropbox Plus und Business. Wenn Sie die gesamte Bandbreite für Ihr Konto ausgeschöpft haben, werden Ihre Links automatisch vorübergehend gesperrt. Wir senden dann sofort eine Benachrichtigung an die E-Mail-Adresse, mit der Sie Ihr Konto registriert haben. Jeder, der während dieser Zeit versucht, die Links aufzurufen, sieht anstatt Ihrer Datei eine Fehlermeldung.
Hat Ihnen dieser Artikel weitergeholfen?

Das tut uns leid. Lassen Sie uns wissen, was wir besser machen können:

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Antworten der Community
    Antworten der Community

      Andere Möglichkeiten, Hilfe zu erhalten

      Community

      Twitter-Support

      Moderierte Hilfe